Dreiteilige SRF-Doku "Grenzerfahrung Russland" in 3sat

Do, 08.09.2022, 15:25 Uhr
Der ehemalige Russland-Korrespondent Christof Franzen vor einem sowjetischen Wandbild mit der Aufschrift "Sieg" © ZDF/SRF

Die Strecke vom Kaspischen ans Schwarze Meer ist wie ein Minenfeld – und das teilweise im wahrsten Sinne des Wortes. Christof Franzen, ehemaliger Russland-Korrespondent des Schweizer Fernsehens SRF, begibt sich auf die komplizierteste Reise seines Lebens. 3sat zeigt "Grenzerfahrung Russland – Konfliktzone Kaukasus" (Schweiz 2022) am Mittwoch, 14. September 2022, um 20.15 Uhr. Am Mittwoch, 21. September 2022, folgt um 20.15 Uhr "Grenzerfahrung Russland – Das Baltikum und sein unheimlicher Nachbar" (Schweiz 2021/2022). Diesmal reiste Franzen zweimal ins Baltikum und sprach dort mit den Menschen über ihre Situation. Und im Anschluss, um 21.05 Uhr, porträtiert "Grenzerfahrung Russland – Drei Frauen in Putins Reich" mutige Frauen, die sich für eine offene, freie Gesellschaft einsetzen. 

Aserbaidschan, Armenien und Georgien sind ehemalige Sowjetrepubliken, die nach dem Zerfall der Sowjetunion unabhängig geworden sind. 30 Jahre und einige Kriege später gibt es anstatt drei sechs Gebiete, die sich als eigenständige Staaten definieren. Doch Nagorno-Karabach, Südossetien und Abchasien bleiben höchst umstritten. Wenig umstritten ist jedoch die Feststellung, dass die ehemalige Zentralmacht Russland heute wieder mehr Einfluss im Südkaukasus hat. Die Reisevorbereitung zum Dreh für die Doku "Grenzerfahrung Russland – Konfliktzone Kaukasus" war eine Herausforderung. Es ist eine Reise durch wunderschöne Landschaften und faszinierende Kulturen, aber auch eine, die nachdenklich stimmt. Denn der Krieg in der Ukraine hat die Unsicherheit für die Menschen auch im Südkaukasus noch vergrößert. 

"Grenzerfahrung Russland – Das Baltikum und sein unheimlicher Nachbar": Im September 2021 reiste Christof Franzen entlang der Grenze zwischen Russland und den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Seine Reise war geprägt von leisem Optimismus auf beiden Seiten. Im Juli 2022 zeigte sich dann ein anderes Bild: Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine reißt alte Gräben auf, die tiefer sind als je zuvor.  

Die Dokumentation "Grenzerfahrung Russland – Frauen in Putins Reich" portraitiert eine Bloggerin, eine Juristin und eine Leiterin einer Modelschule sowie einer Modelagentur. Drei mutige Frauen, die sich für eine offene, freie Gesellschaft einsetzen. Im Januar 2022 begegnete das Film-Team um Christof Franzen den Frauen zum ersten Mal. Es wollte Frauen porträtieren, die versuchen, das Land zu demokratisieren und zu öffnen, die den Austausch mit Europa pflegen. Dann kam der Angriffskrieg Putin auf die Ukraine. Seither begleitet das Film-Team die drei Frauen durch das Jahr und dokumentiert, wie der Krieg in der Ukraine und die laufenden Ereignisse in Russland ihr Leben beeinflussen. 

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@zdf.de
Mainz, 08. September 2022