3satKulturdoku: "Othello aus Südafrika – Shakespeare am Düsseldorfer Schauspielhaus"

Fr, 04.11.2022, 12:20 Uhr
Schauspieler Bongile Mantsai als Othello © ZDF/Sandra Then

Mehr als 400 Jahre ist William Shakespeares Stück "Othello" schon alt, doch immer noch reizt sein Stoff zu Neuinterpretationen. Wie aktuell kann man das Stück heute lesen? Die südafrikanische Regisseurin und Theaterleiterin Lara Foot wagt am Düsseldorfer Schauspielhaus mit einem dekolonialisierten Othello eine Neuschreibung des Klassikers. Im Film "Othello aus Südafrika – Shakespeare am Düsseldorfer Schauspielhaus", den 3sat am Samstag, 12. November 2022, um 19.20 Uhr in Erstausstrahlung zeigt, dokumentiert sie die Entstehung des Stücks von den ersten Proben bis zur Premiere. 

Die Geschichte eines Schwarzen, der es in einer weißen Gesellschaft zwar zu Ruhm und Ehre schafft, dessen Aufstieg aber von Missgunst begleitet wird. Othellos vermeintlicher Vertrauter Jago will ihn schließlich bis zum Äußersten treiben – zum Mord an seiner Frau. Wie rassistisch ist dieser Stoff, in dem Othello als der "wilde Schwarze" dargestellt wird, der von Jago manipuliert wird?  

Regisseurin Lara Foot verlegt die Handlung in die Zeit des Deutschen Kolonialismus, nach Namibia. Auch das Ende weicht vom Original ab. Die Hauptrolle hat Foot mit dem südafrikanischen Fernseh- und Leinwandstar Bongile Mantsai besetzt. Das Stück wird in mehreren Sprachen gespielt und wurde extra für die Düsseldorfer Aufführung in die südafrikanische Bantusprache isiXhosa übersetzt. Othello hadert in dieser Inszenierung mit sich selbst und seiner Anpassung an die westliche Gesellschaft. Lara Foot zieht Parallelen in die Gegenwart, befragt durch den klassischen Stoff des Othello nicht nur wirtschaftliche und soziale Auswirkungen des Kolonialismus, sondern auch die psychologischen Folgen für die pan-afrikanische Psyche bis heute. 

Filmemacherin Kerstin Edinger begleitet den Hauptdarsteller Bongile Mantsai in seine Heimat Südafrika, um dort gemeinsam mit ihm auf koloniale Spurensuche zu gehen. Im Film kommen unter anderen Lara Foot, Regisseurin und Theaterleiterin des Baxter Theater Kapstadt, Bongile Mantsai, Schauspieler, Susan Arndt, Professorin für Englische und Afrikanische Literatur an der Universität Bayreuth, sowie Shose Kessi, Professorin für Psychologie an der Universität Kapstadt, zu Wort. 

Fotos sind erhältlich über  https://presseportal.zdf.de/presse/3satkulturdoku 

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@zdf.de
Mainz, 04. November 2022