"Neue Wege der Pflege": Ein 3satThema mit Dokumentarfilm und Doku

Mi, 21.09.2022, 14:47 Uhr
Naturerlebnisse gehören zum Alltag: Grethe mit Pflegerin May betrachten einen großen Stein / Copyright: ZDF/Per Fredrik Skiöld

Sekt und Kuchen statt Medikamente: Das Konzept des kleinen dänischen Pflegeheims Dagmarsminde ist so einfach wie spektakulär. Gründerin May Bjerre Eiby nennt es "Umsorgung". Dazu gehören Berührungen, Gespräche, Freude am Zusammensein und das Erleben in der Natur. Das Pflegeheim ist eher eine Wohngemeinschaft. 3sat zeigt den Dokumentarfilm "Mitgefühl – Pflege neu denken" (Dänemark/Deutschland 2021) von Regisseurin Louise Detlefsen über ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept im Rahmen seines 3satThemas "Neue Wege in der Pflege" am Mittwoch, 28. September 2022, um 20.15 Uhr (bereits jetzt in der 3satMediathek, bis 83 Tage nach der Ausstrahlung). Im Anschluss um 21.50 Uhr folgt die Dokumentation "Problemfall Demenz – Neue Wege in der Pflege" von Mark Michel (ab Sendetag, 6.00 Uhr, ein Jahr lang in der 3satMediathek). Er stellt eine Demenz-WG in Potsdam, eine Initiative in Österreich und ein Haus in der Nähe von Zürich vor. 

Auch wenn die Bewohnerinnen und Bewohner am Frühstückstisch im dänischen Heim Dagmarsminde oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Pflegeteams immer wieder ins Hier und Jetzt. In ihrem Dokumentarfilm "Mitgefühl – Pflege neu denken" (Mittwoch, 28. September 2022, 20.15 Uhr) zeigt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen, auf Privatinitiative der Krankenschwester May Bjerre Eiby gegründeten Pflegeheims ein Mut machendes Konzept. Mit Humor und Zärtlichkeit stellt sie brandaktuelle Fragen nach der Art, wie wir leben, altern und sterben wollen und nicht zuletzt, was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. "Mitgefühl – Pflege neu denken" gewährt einen ebenso warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende. 

Im Anschluss um 21.50 Uhr folgt die Dokumentation "Problemfall Demenz – Neue Wege in der Pflege" von Mark Michel. Wie kann Betroffenen – Erkrankten wie Angehörigen – ein erfülltes Leben ermöglicht werden? Angesichts steigender Fallzahlen in allen deutschsprachigen Ländern sind innovative Strategien gefragt. Sie sollen sowohl die Selbstbestimmung der durch Demenz Gehandicapten schützen als auch Pflegepersonal und Angehörigen Hilfestellung und Entlastung bieten. Michel stellt alternative Projekte vor, in denen das gelingen kann: eine Demenz-WG in Potsdam, die durch einen gemeinnützigen Verein finanziert wird, eine Initiative in Österreich, die Angehörige ausbildet und durch Tagespflege entlastet, und ein Haus in der Nähe von Zürich, das von ganzheitlichen Ansätzen in der Pflege geprägt ist. 

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@zdf.de
Mainz, 21. September 2022