3sat-Dokumentation "wissen aktuell: Die Macht des Geldes – und was Geld mit uns macht"

Do, 12.08.2021, 12:20 Uhr
Wegen der Coronapandemie sollen Kunden oft nicht mehr bar bezahlen. Dabei gilt Bargeld nicht als Infektionstreiber. Wer profitiert also vom bargeldlosen Bezahlen? (c) ZDF/SWR

Früher hat es gereicht, sein Erspartes zur Bank zu bringen. Heute ist jeder Sparer gezwungen, auf dem globalen Finanzmarkt mitzuspielen. Die 3sat-Doku "wissen aktuell: Die Macht des Geldes – und was Geld mit uns macht" erklärt am Donnerstag, 19. August 2021, um 20.15 Uhr in Erstausstrahlung, wie die globale Geldflut Reichtum von unten nach oben umverteilt und wie ein gerechteres Wirtschaften möglich wäre.

Auf dem Sparbuch oder dem Girokonto gibt es kaum mehr Zinsen. Eine unvergleichliche Geldflut und ein wachsender globaler Schuldenberg haben Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft: Firmen und Geld sind Handelsobjekte mächtiger Unternehmen und Schattenbanken geworden. Kaum jemand überblickt noch die Zusammenhänge von sinkenden Zinsen und steigenden Aktienkursen, von günstigen Krediten und kaum bezahlbaren Immobilien.

Die Coronapandemie fördert digitale Bezahlangebote. Globale Unternehmen nutzen das aus, um ihren Kampf gegen Bargeld zu intensivieren. Sie verdienen sehr gut damit, ihre Nutzer zu überwachen. Und sie haben die Möglichkeiten, sie sogar zu manipulieren.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 12. August 2021