3satThema: Leben nach dem Dschihad

Mi, 04.09.2019, 11:00 Uhr
Ali zeichnet seine Erlebnisse als Schüler des IS: Enthauptungen, Kreuzigungen, Luftangriffe (Foto aus „Kinder des Dschihad“) © ZDF/J. de Caupenne / PAC PRESSE/3ème Œil Productions

Am 11. September 2001 entführten Mitglieder der Terrororganisation Al-Kaida vier Flugzeuge und verübten damit die schwersten Anschläge in der Geschichte der USA. Zum 18. Jahrestag zeigt 3sat am Mittwoch, 11. September 2019, ab 20.15 Uhr im Rahmen des 3satThemas "Leben nach dem Dschihad" drei Dokumentationen, darunter zwei Erstausstrahlungen, die sich mit den Folgen des IS-Terrors befassen, sowie die beiden Teile des Fernsehfilms "Brüder" von Züli Aladag.

Der sogenannte Islamische Staat gilt als geschlagen. Ehemalige Kämpfer kehren in ihre Heimat zurück – auch nach Deutschland. Doch was bedeutet es für diese IS-Rückkehrer, wenn sie realisieren müssen, dass ihr Traum von der "islamischen Weltrevolution", für den sie ihre Heimat verlassen haben, zerplatzt ist? Was bedeutet es für die Gesellschaft und die Sicherheitsbehörden, die ehemaligen Kämpfer wieder in der Bundesrepublik aufzunehmen? Sind sie ein unkontrollierbares Terrorpotenzial? Und was passiert mit den deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern, die sich gegenwärtig noch im Irak und in Syrien befinden – Männer, Frauen und Kinder, die dort jetzt in Camps und Gefängnissen sitzen?

3sat zeigt die Dokumentation "Gefährliche Rückkehrer – IS-Kämpfer in Deutschland" zum Auftakt des 3satThemas "Leben nach dem Dschihad". Im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt die Dokumentation "Kinder des Dschihad" von Dorothée Lepine und Seamus Haley in Erstausstrahlung. Trotz der Niederlagen des IS kursieren dessen Propaganda-Videos ungebrochen im Internet. Sie belegen den unbarmherzigen Umgang des IS mit Kindern. Kleine Jungen – dazu verdammt, für das Kalifat zu töten und zu sterben. Mädchen im Teenager-Alter – entführt, vergewaltigt und versklavt. Doch nicht alle wurden von den Kriegern des IS verschleppt. Hunderte von ihnen wurden von europäischen Eltern nach Syrien gebracht, um dem Kalifat zu dienen. All diese Kinder sind Opfer einer Schreckensherrschaft. Doch könnten diese Kinder auch noch zu Tätern werden – auch in ihren Herkunftsländern in Europa? Der Film begibt sich auf die Spuren der Kinder und ihrer Familien und lässt die Betroffenen zu Wort kommen.

 

Das "3satThema: Leben nach dem Dschihad" in der Übersicht:

Mittwoch, 11. September, 20.15 Uhr

"Gefährliche Rückkehrer – IS-Kämpfer in Deutschland"

Dokumentation von Joanna Michna, Candan Six-Sasmaz und Andreas Lünser

Erstausstrahlung

 

Mittwoch, 11. September, 21.00 Uhr

"Kinder des Dschihad"

Dokumentation von Dorothée Lepine und Seamus Haley

Erstausstrahlung

 

Mittwoch, 11. September, 21.45 Uhr

"Brüder"

Fernsehfilm, Deutschland 2017, 180 Minuten

Regie: Züli Aladag

 

Mittwoch, 11. September, 0.45 Uhr

"Helden in den Trümmern von Mossul"

Dokumentation von Alexander Stenzel

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 04. September 2019