Aktuell in 3sat: "nano spezial: Mutanten, Inzidenz und Öffnungsstrategie"

Mo, 22.03.2021, 15:00 Uhr
(c) ZDF/3sat Grafik

Am Montag, 22. März 2021, beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder über Corona-Maßnahmen. Eine Verlängerung der Maßnahmen scheint bereits im Vorfeld beschlossene Sache zu sein. Dabei sehnen sich die Menschen nach Normalität. "nano spezial: Mutanten, Inzidenz und Öffnungsstrategie" widmet sich einen Tag nach dem Bund-Länder-Gipfel, am Dienstag, 23. März 2021, 18.30 Uhr, der aktuellen Lage, stellt mögliche Wege aus dem Lockdown vor und befasst sich mit Virusmutanten.

In Tübingen läuft derweil ein Modellversuch: Wer ein negatives Schnelltestzertifikat vorweisen kann, darf zum Beispiel ins Kino gehen oder unbeschwert einkaufen. Dazu wurden die Schnelltestkapazitäten in der Stadt massiv hochgefahren: auf 250.000 Stück pro Woche. Unterdessen stehen die Intensivstationen vor der dritten Welle. "nano spezial" berichtet über die Vorbereitungen in einer Hamburger Klinik und gibt eine Einschätzung, wie Mutanten das Infektionsgeschehen beeinflussen. Eine dieser Virusvarianten kommt aus Brasilien, sie gilt als besonders ansteckend. "nano spezial" blickt auf die Lage in dem südamerikanischen Land, das eines der am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder ist.

Als Gast begrüßt Yve Fehring den Virologen Marco Binder vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg/Universitätsklinikum Heidelberg).

 

"nano"-Sendungen und Beiträge in der 3satMediathek: 3sat.de/wissen/nano

Alle 3sat-Beiträge zur Coronapandemie in der 3satMediathek: 3sat.de/themen/corona-102.html

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 22. März 2021