"Anthropozän": "Terra X"-Doku im "3satThema: Rettet die Erde" in 3sat und im ZDF

Fr, 21.02.2020, 13:35 Uhr
Dirk Steffens für "Terra X" in Royal Botanic Gardens, London © ZDF/Jan Prillwitz

Der Einfluss des Menschen auf den gegenwärtigen Zustand der Erde ist nicht zu bestreiten. Deswegen sprechen Wissenschaftler vom Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen. In der gleichnamigen dreiteiligen Dokumentationsreihe aus der ZDF-Reihe "Terra X" zeigt Moderator Dirk Steffens, wie der Mensch den Planeten innerhalb kürzester Zeit gravierend veränderte. Für die Eigenproduktion war das ZDF-Team weltweit unterwegs, unter anderem in Äthiopien, Australien, Island, den USA und China. Im "3satThema: Rettet die Erde", am Donnerstag, 27. Februar 2020, sind ab 20.15 Uhr alle drei Folgen in Erstausstrahlung zu sehen. In zwei Ausgaben von "Der 3satThema Talk", um 21.00 Uhr und um 21.55 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit Dirk Steffens und dem Paläontologen Volker Mosbrugger darüber, wie der Planet noch zu retten ist (Erstausstrahlungen). Das ZDF zeigt den "Terra X"-Dreiteiler "Anthropozän – Das Zeitalter des Menschen" ab 8. März 2020, jeweils sonntags, 19.30 Uhr. Alle Folgen sind bereits ab Mittwoch, 26. Februar 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de und ab Donnerstag, 27. Februar 2020, auf 3sat.de verfügbar.

In der ersten Folge der Dokureihe "Anthropozän – Das Zeitalter des Menschen" geht es um die "Erde" (3sat: Donnerstag, 27. Februar 2020, 20.15 Uhr; ZDF: Sonntag, 8. März 2020, 19.30 Uhr). Landwirtschaft ist die Grundlage der Ernährung. In den vergangenen Jahrtausenden wurde sie immer mehr optimiert, zulasten der Böden. Sie erodieren und laugen durch Intensivlandwirtschaft aus. Inzwischen werden die Probleme erkannt und ernst genommen. Vielerorts sucht man nach umweltverträglichen Alternativen, um die Weltbevölkerung zu ernähren und dabei gleichzeitig die natürlichen Ressourcen zu schonen.

"Luft" ist das Thema der zweiten Folge (3sat: Donnerstag, 27. Februar 2020, 21.15 Uhr; ZDF: Sonntag, 15. März 2020, 19.30 Uhr). Ohne die Erdatmosphäre wäre das Leben auf der Erde nicht möglich. Doch die Menschen greifen selbst in die Kreisläufe der Luft ein und beschleunigen durch den Ausstoß diverser Gase den Klimawandel. Nichts hatte für den Planeten größere Folgen als die Nutzung des Feuers durch den Menschen, denn bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Erdgas entsteht Kohlendioxid. 

Die letzte Folge beschäftigt sich mit"Wasser" (3sat: Donnerstag, 27. Februar 2020, 22.10 Uhr; ZDF: Sonntag, 21. März 2020, 19.30 Uhr). Wasser macht die Erde einzigartig, alles Leben hängt von ihm ab, und die Menschen nutzen es auf vielerlei Art. Doch sie verschmutzen es auch, bauen ganze Landschaften um und greifen damit in wichtige Kreisläufe ein. Immer mehr mit CO2 angereicherter "saurer Regen" fällt auf die Erde und macht den Wäldern und dem Meer zu schaffen.

Im Rahmen des "3satThemas: Rettet die Erde" ist am Donnerstag, 27. Februar 2020, um 21.00 Uhr und 21.55 Uhr in 3sat, im Anschluss an die Ausstrahlung von Folge eins und zwei, der "3satThema Talk" zu sehen. In zwei je 15-minütigen Sendungen diskutiert Gert Scobel gemeinsam mitDirk Steffens und Volker Mosbrugger, Generaldirektor des Naturmuseums Senckenberg in Frankfurt am Main, über die Verantwortung, die die Menschheit gegenüber dem Planeten hat. Gibt es tatsächlich technische Lösungen, um etwa den Klimawandel zu stoppen? Oder hilft nur noch radikaler Verzicht? Wie überzeugt man Menschen vom Weniger-statt-mehr?

Die erste Folge "Erde" wird ab Sonntag, 8. März 2020, auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://youtube.com/c/terra-x zu sehen sein. Zu den Folgen zwei und drei gibt es je ein Webvideo, das am jeweiligen ZDF-Sendetag ebenfalls auf dem "Terra X"-YouTube-Kanal veröffentlicht wird. Alle Videos in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben. Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 21. Februar 2020