Auf den Spuren des beliebten Haudraufs: 3sat zeigt Dokumentarfilm "Sie nannten ihn Spencer"

Mo, 09.08.2021, 15:00 Uhr
Marcus (li.) und Jorgo auf der Suche nach Bud Spencer © ZDF/ORF/epo-film/budspencermovie

Zwei Bud-Spencer-Fans, die dem Schauspieler und seinem Filmpartner Terence Hill nicht ganz zufällig auch ähnlich sehen, machen sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip, um ihrem Idol nachzujagen. Der Dokumentarfilm "Sie nannten ihn Spencer" (Österreich 2017) von Karl-Martin Pold beleuchtet das unglaubliche Leben des Carlo Pedersoli alias Bud Spencer, der als liebenswerter Haudrauf weltweit Berühmtheit erlangte. 3sat zeigt die Mischung aus Biografie, Slapstickkomödie und Roadmovie am Montag, 16. August 2021, um 22.25 Uhr in deutscher Erstausstrahlung.

Bud Spencer, italienischer Film- und Fernsehschauspieler, Jurist und Schwimmer, starb am 27. Juni 2016 in Neapel. Er sorgte im Laufe seiner Karriere für tränenreiches Gelächter bei Jung und Alt, von Europa über Nordamerika bis nach Südamerika. Gemeinsam mit seinem Filmpartner Terence Hill begeisterte er seine Zuschauerinnen und Zuschauer mit turbulenten Kneipenschlägereien und ungehobelten, aber dennoch ausgefuchsten Auftritten, stets im Dienste der Gerechtigkeit. Mit Filmen wie "Vier Fäuste für ein Halleluja" und "Das Krokodil und sein Nilpferd" wurden die beiden zu unvergesslichen Filmikonen der 1970er- und 1980er-Jahre.    

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 09. August 2021