"Australien in Flammen" – 3sat-Doku über die aktuelle Lage

Mi, 05.02.2020, 16:00 Uhr
© ZDF/bda creative

 "Das ist nicht mehr das Land, das ich kenne", sagt die Australienkorrespondentin Sandra Ratzow. Ganze Landstriche sind grau und verwüstet. Verkohlte Tierleichen überall. Seit Monaten wüten verheerende Brände in ganz Australien, am schlimmsten im Osten und Südosten des Landes. Dort ist der weite Kontinent am dichtesten besiedelt. In der Dokumentation "Australien in Flammen" (Erstausstrahlung) berichten Sandra Ratzow und Philipp Abresch am Freitag, 7. Februar 2020, um 20.15 Uhr in 3sat über die aktuelle Lage in Australien.

Auch die Millionenmetropole Sydney und die Hauptstadt Canberra sind immer wieder bedroht, die Städte leiden unter extremer Luftverschmutzung. Die Dokumentation fragt: "Was sind die Ursachen für die Jahrhundertfeuer? Ist es ein gewöhnlicher Brand-Zyklus, der alle paar Jahrzehnte besonders stark zuschlägt? Oder ist es eine direkte Folge des Klimawandels, der Australien seit Jahren immer trockener und heißer werden lässt? Das Land ist in der Frage tief gespalten.

Einwohner ganzer Ortschaften wurden obdachlos. Experten schätzen, dass eine Milliarde Tiere verbrannt sind. Die Rettungsstationen für die gefährdeten Koalas und Kängurus sind überfüllt, die Feuerwehrleute am Ende ihrer Kräfte, viele Feuer noch immer außer Kontrolle. Aber die Australier lassen sich nicht unterkriegen – Filmautorin Sandra Ratzow zeigt sich beeindruckt vom Überlebensmut der Opfer und dem Engagement der Retter und Helfer.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 05. Februar 2020