"Baumeister der Wildnis": Zweiteilige Dokumentation in 3sat

Do, 21.11.2019, 12:40 Uhr
Milliarden von Korallentierchen haben das größte Bauwerk der Erde erschaffen, das 2300 km lange Great Barrier Reef © ZDF/Content Mint PTY LTD

Nest, Riff oder "Kathedrale": Manche Tiere bauen jeden Tag ein Eigenheim, andere verbringen praktisch ihr gesamtes Leben auf einer Baustelle. 3sat zeigt die zweiteilige Dokumentation "Baumeister der Wildnis" von Jeremy Hogarth am Montag, 25. November 2019, ab 17.00 Uhr, in Erstausstrahlung.

Australische Blattfloh-Larven nutzen überschüssigen Zucker im Pflanzensaft, um sich daraus eine gitterartige Behausung zu bauen. Dieses süße Gebilde ist nur einen bis vier Millimeter groß und schützt die Larve vor anderen Insekten. Der Seidenlaubenvogel baut aus feinen Zweigen ein symmetrisches Kunstwerk – eine Laube – und schmückt sie bevorzugt mit blauen Gegenständen. Und hoch in den Bäumen bauen sich Orang-Utans täglich ein neues Schlafnest. Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation "Baumeister der Wildnis" zeigt 3sat am Montag, 25. November 2019, 17.00 Uhr.

Im Anschluss um 17.45 Uhr zeigen "Korallen, Präriehunde und Co." ihr Können. Korallen haben das größte Bauwerk der Erde erschaffen, das 2300 Kilometer lange Great Barrier Reef vor der Nordostküste Australiens. Und Kathedralen-Termiten errichten in Australien bis zu acht Meter hohe Termitenhügel mit einem ausgeklügelten System aus Zellen und Gängen. Diese dienen der Frischluftversorgung, Temperierung und Kommunikation. Nordamerikanische Präriehunde bauen unterirdische Höhlenreiche und schichten dabei Tonnen an Erde um. Folge zwei von "Baumeister der Wildnis" zeigt es: Zusammenarbeit zahlt sich auch im Tierreich aus.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 21. November 2019