"Burgen und Schlösser in Österreich": 3sat zeigt zweiteilige österreichische Dokumentation

Mi, 13.11.2019, 13:10 Uhr
"Die Oststeiermark": Schloss Herberstein © ZDF/ORF/RANFILM TV & Film Production

Die zweiteilige Dokumentation "Burgen und Schlösser in Österreich" von Alfred Ninaus und Fritz Aigner führt am Montag, 18. November 2019, in 3sat zu ausgewählten historischen Bauten in der Ost- und der Weststeiermark. Sie stellt die Menschen vor, die dort wohnen und mit der Geschichte der Bauten verbunden sind. Teil eins um 20.15 Uhr führt in die Oststeiermark, Teil zwei um 21.00 Uhr vom steirischen Vulkanland ins Schilcherland in der Weststeiermark.

In der Oststeiermark liegen prunkvolle Schlösser und wehrhafte Burganlagen nah beieinander. Hier befindet sich unter anderem Schloss Herberstein, das bereits seit 21 Generationen in Familienbesitz ist. Mit seiner prächtigen Gartenanlage sowie dem größten Tierpark der Steiermark ist es zu einem Wahrzeichen der Region geworden. Stilvoll und romantisch ist Schloss Obermayerhofen: Familie Kottulinsky hat aus dem Haus das wohl beliebteste Hochzeitsschloss des Landes gemacht hat. Inmitten der malerischen oststeirischen Landschaft gibt es jedoch auch unbekannte Burgen und Schlösser, die eng mit der Geschichte der Region verbunden sind.

Die Schlossherren in den Regionen vom Vulkanland bis ins Schilcherland haben sich der Tradition ihrer Häuser verschrieben und diese in die Moderne geführt – ob als freigeistige Winzer oder als Hüter der Lipizzaner. Ausgangspunkt der Reise ist die imposante Riegersburg. Die historische Festung ist noch heute im Besitz des Fürstenhauses Liechtenstein und eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Steiermark. Auf Schloss Piber werden seit über 100 Jahren die weltberühmten Lipizzaner gezüchtet und für ihren Einsatz in der Spanischen Hofreitschule in Wien vorbereitet. Und auf Schloss Kapfenstein im Vulkanland kreiert die zehnköpfige Winzer- und Hoteliersfamilie Winkler-Hermaden international anerkannten Wein auf vulkanischem Boden.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 13. November 2019