"kinokino extra - Nicht jugendfrei!": 3sat feiert 70 Jahre FSK

Di, 08.10.2019, 14:00 Uhr
Logo "kinokino" © ZDF/3sat Online Grafik

Was darf der Film zeigen, mein Kind aber nicht sehen? Seit 70 Jahren beurteilt die FSK, die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, die Altersfreigabe von Medien und muss sich wegen seiner Einschätzungen auch kritische Fragen gefallen lassen. Gibt es Zensur? Muss man vor Kunst schützen? Wo befinden sich die Grenzen zwischen Kunst, Gewaltverherrlichung und Pornografie? Wie verändern sich Moralvorstellungen? An berühmten Beispielen erklärt "kinokino extra - Nicht jugendfrei!" am Samstag, 12. Oktober 2019, 22.30 Uhr, wie es zu Einschränkungen der Altersfreigabe kommt und wann Filme verändert werden.

3sat zeigt "kinokino extra - Nicht jugendfrei!" anlässlich des 70. Jubiläums der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Im Anschluss, um 23.00 Uhr, folgt der Spielfilm "Im Reich der Sinne" (Japan/Frankreich 1976) über ein Liebespaar, das sich mit zunehmender Leidenschaft in seiner sexuellen Lust verliert, die sämtliche Tabus überschreitet und schließlich auch vor Schmerz und Tod nicht mehr haltmacht. Nagisa Oshimas Klassiker gehört in seiner Darstellung von Sexualität zu den radikalsten Werken der Filmgeschichte. Oshima musste den in Japan gedrehten Film in Frankreich fertigstellen, da er sonst der strengen japanischen Zensur zum Opfer gefallen wäre. Als sein Werk 1977 im Forum-Programm der Berlinale aufgeführt werden sollte, kam es zum Eklat: "Im Reich der Sinne" wurde als "harte Pornografie" beschlagnahmt, ein Jahr später aber für die Kinos ungekürzt freigegeben - und erhielt von der Filmbewertungsstelle sogar das Prädikat "besonders wertvoll". In Japan wurde das kompromisslose Meisterwerk allerdings nur in einer stark gekürzten Fassung aufgeführt.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 08. Oktober 2019