Luzia Schmid gewinnt 3sat-Ausschreibung

Mi, 13.02.2019, 13:00 Uhr
Luzia Schmid, Jahrgang 1966, ist tätig als freiberufliche Journalistin, Dokumentarfilmerin und Dozentin © Hajo Schomerus

Die Filmemacherin Luzia Schmid ist mit ihrem Projekt "Wie es kam, dass Wiktor Felixowitsch Wekselberg unser Nachbar wurde" die Gewinnerin der 3sat-Dokumentarfilm-Ausschreibung. Aus insgesamt 62 Einreichungen hat die Filmredaktion 3sat in Abstimmung mit der Koordination 3sat dieses Projekt ausgewählt. Es hat die Auswahlkommission überzeugt, weil es das global relevante Thema der Steuerflucht beispielhaft anhand der Geschichte eines Ortes und einer Familie nachvollziehbar macht, statt es in abstrakten Kategorien der Ökonomie abzuhandeln.

 

Dabei wird die Autorin im Laufe der Recherche von der Zeitzeugin, die mit Humor auf die Ereignisse schaut, zur Beobachterin von außen, was den Blick für das große Ganze schärft. Luzia Schmid findet in ihrem Exposé die richtige Balance zwischen humorvoller Erzählung und aufklärerischer Tiefenschärfe.

 

Der Film erzählt von Luzia Schmids Heimatstadt Zug in der Schweiz, die während der Ölkrise durch einen "Zufall" zu einer der wichtigsten Steueroasen der Welt wurde, was seinen findigen Bürgern Reichtum bescherte. Zur gleichen Zeit führte derselbe kapitalistische Mechanismus dazu, dass der ostafrikanische Staat Sambia völlig verarmte und die dortige Demokratie aufs Spiel gesetzt wurde. Anhand ihrer engsten Familiengeschichte gibt Luzia Schmid Einblick in das internationale Steuermonopoly, in dem Deutschland zugleich Jäger und Gejagter ist - was auch ihre Wahlheimat Nordrhein-Westfalen betrifft - und es immer jemanden gibt, der noch schlauer ist.

 

Anlässlich des 35. Geburtstages von 3sat hatte das ZDF zum 7. Januar 2019 die Produktion eines besonderen Dokumentarfilms ausgeschrieben. Gesucht wurde ein Konzept für einen abendfüllenden kreativen Autorendokumentarfilm mit hoher gesellschaftlicher Relevanz, mit Bezug zu Deutschland, mit ungewöhnlichem thematischem Zugang und emotionalem Potential. Die Resonanz und Qualität der Projektvorschläge war, wie die Bandbreite an Themen und formalen Ideen, sehr groß, und die Auswahl fiel nicht leicht - aber es konnte nur ein Projekt gewinnen.

 

Luzia Schmid, geboren 1966 in Zürich, studierte in der Schweiz berufsbegleitend Journalismus. Nach mehreren Jahren beim Schweizer Rundfunk und Fernsehen als Moderatorin und Redakteurin studierte sie an der Kunsthochschule für Medien in Köln, Fachbereich Fernsehen/Film Regie. Seit 1997 ist sie freiberuflich tätig als Journalistin, Dokumentarfilmerin und als freie Dozentin im Bereich Medienarbeit. Luzia Schmid arbeitet und lebt in Köln. Ihr Dokumentarfilm "Wie es kam, dass Wiktor Felixowitsch Wekselberg unser Nachbar wurde" wird von der Kölner Firma Bildersturm produziert.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 13. Februar 2019