Neue Wege: 3sat-Magazin "makro" über "Japans Öffnung"

Mo, 29.04.2019, 16:28 Uhr
3sat-Moderatorin Eva Schmidt © ZDF/Jana Kay

In Japan schrumpft und altert die Bevölkerung. Arbeitskräfte werden Mangelware, die Regierung muss mehr Menschen ins Land holen, und der traditionsbewusste Inselstaat muss sich öffnen. Darüber berichtet das 3sat-Magazin "makro" in der Ausgabe "Japans Öffnung" in Erstausstrahlung am Freitag, 3. Mai 2019, um 21.00 Uhr.

Ähnlich wie in Deutschland braucht die Wirtschaft Fachkräfte aus dem Ausland, um Lücken zu schließen. Klar ist, dass Investitionen in Roboter in der Industrie und im Service- und Pflegebereich die Engpässe nicht allein beseitigen können. Aber reicht das neue Einwanderungsgesetz, um den Arbeitskräftemangel aufzufangen?

Von der größten Freihandelszone der Welt, die Japan und die EU seit zwei Monaten bilden, profitieren deutsche und japanische Unternehmen gleichermaßen. Denn für fast alle Produkte wurden Zölle abgeschafft. Auch im Handel brechen neue Zeiten an. "makro" fragt nach, was die Exportnationen Japan und Deutschland in Zukunft verbindet. Beide Länder stehen vor ähnlichen Herausforderungen.

Es moderiert Eva Schmidt.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 29. April 2019