"Nicht eine weniger!": 3sat zeigt die Doku "Argentinien: Rebellion der Frauen"

Do, 28.02.2019, 13:00 Uhr
Am Weltfrauentag 2018 demonstrieren 700.000 Frauen in Buenos Aires. Sie sind über die Zunahme an Frauenmorden empört © ZDF/ORF

"Nicht eine weniger!" Nach einem besonders brutalen Mord an einer 14-Jährigen im Jahr 2015 formiert sich in Argentinien eine neue feministische Bewegung. Am 8. März 2018 gehen schließlich 700 000 Frauen auf die Straße. Sie meinen: "Es reicht!" ORF-Reporterin Julieta Rudich begleitet Frauen in Argentinien wie die Sängerin und Komponistin Claudia Levy und die Sängerin Noelia Moncada bei ihrem ganz persönlichen Engagement, den Gräueltaten ein Ende zu setzen. 3sat zeigt "Argentinien: Rebellion der Frauen" am Mittwoch, 6. März 2019, um 22.35 Uhr in Erstausstrahlung.

 

Alle 30 Stunden wird in Argentinien eine Frau umgebracht. Gesellschaftlich tief verankert ist die Vorstellung, dass Verbrechen aus Leidenschaft eben passieren. Die neue feministische Bewegung tritt vehement gegen diese Gewalt an, kämpft für Gleichstellung und Selbstbestimmung. Sie will die Ungleichheit zwischen Mann und Frau bekämpfen, die sie mit als Ursache für die brutalen Frauenmorde sieht. Immer noch verdienen Frauen in Argentinien im Schnitt 27 Prozent weniger als Männer. Es ist ein Kampf um Gerechtigkeit. Gerechtigkeit, die teilweise längst schon existiert – zumindest auf dem Papier: Der Feminizid, die Tötung von Frauen, wurde bereits 2012 als verschärfter Tatbestand eingeführt. Zur Anwendung kommt er selten.

 

3sat zeigt am 6. März "Argentinien: Rebellion der Frauen" sowie weitere Dokumentationen, Reportagen und einen Spielfilm im Vorfeld des Internationalen Frauentags. Darunter auch die Erstausstrahlung "Home Sweet Home – 40 Jahre Frauenhausbewegung" um 11.40 Uhr von Susanne Riegler.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 28. Februar 2019