"Österreich hat die Wahl: Eine 'b'soffene G'schicht' und ihre Folgen": 3sat-Doku mit Nina Sonnenberg zur Stimmung vor der Wahl

Mo, 19.08.2019, 15:00 Uhr
Die Rapperin Nina Sonnenberg, alias FIVA, auf ihrer persönlichen und unterhaltsamen Forschungsreise durch Österreich © ZDF/Tita von Hardenberg

Am 29. September wird in Österreich gewählt. Nachdem das "Ibiza-Video" öffentlich und dem ehemaligen österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache zum Verhängnis wurde, ist die rechtskonservative Koalition zerbrochen. Nach diesem politischen Erdbeben reist Nina Sonnenberg – auch bekannt als Rapperin FIVA – durch Österreich und fragt: "Gibt es einen Stimmungswechsel? Was treibt die Wähler um? Und wieso hört man so wenig von den Kulturschaffenden?" 3sat zeigt die Dokumentation "Österreich hat die Wahl: Eine 'b'soffene G'schicht und ihre Folgen" von Tita von Hardenberg am Samstag, 24. August 2019, um 19.20 Uhr in Erstausstrahlung.

 

Hat der durch das Ibiza-Video ausgelöste Skandal die Kraft, das Land zu verändern? Österreich scheint gespaltener denn je: Die einen tanzten auf der Straße und sangen "Aus der Albtraum" und – in Anspielung auf den ESC – "Ibiza: 12 Points!", die anderen verschafften mit ihrer Stimme dem Ex-Vizekanzler und Ex-FPÖ-Vorsitzenden Heinz-Christian Strache ein Direktmandat im Europaparlament, das dieser jedoch nicht annahm.

 

ÖVP-Chef und Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat der Skandal scheinbar nicht geschadet, und auch die FPÖ hat bei der Europawahl im Mai nicht substanziell an Zustimmung einbüßen müssen. Was ist los in Österreich? Um das herauszufinden, besucht Nina Sonnenberg unter anderen den Regisseur und Schriftsteller David Schalko, den ORF-Journalisten Armin Wolf, das Geschwister-Rap-Duo EsRAP, den ehemaligen Herausgeber des Kurier und jetzigen NEOS-Politiker Helmut Brandstätter, den Klubobmann der ÖVP, Klaus Schneeberger, die Filmemacherin Marie Kreutzer, den Satiriker Peter Hörmanseder sowie die Künstlerin Deborah Sengl.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 19. August 2019