Österreichischer Dokumentarfilm "Weapon of Choice – Die Geschichte der Glock" in 3sat

Mo, 18.04.2022, 10:00 Uhr
Frauen am Waffenschießstand mit einer Glock-Pistole © ZDF/ORF/Geyrhalter Film/Friedrich Ofner Filmproduktion

Nur wenige wissen, dass die halbautomatische Schnellfeuerwaffe Glock aus einem kleinen Dorf in Österreich kommt. Gaston Glock erfand die Pistole Ende der 1980er-Jahre: eine waffentechnische Revolution. In Deutsch-Wagram wird sie unter strengster Geheimhaltung produziert, und das kleine Familienunternehmen ist plötzlich ein Global Player. 3sat zeigt "Weapon of Choice – Die Geschichte der Glock" (Österreich 2017) von Fritz Ofner und Eva Hausberger am Montag, 25. April 2022, 22.25 Uhr, in deutscher Erstausstrahlung. 

Österreich partizipiert im großen Stil am internationalen Waffenhandel. Die beiden Dokumentarfilmer erzählen nicht nur die Geschichte einer mystifizierten Waffe, sondern machen auch die Verquickung Österreichs mit den Schlachtfeldern im Irak, mit Gewaltverbrechen in Chicago und einem Amoklauf in Texas deutlich. "Was hier in Österreich gebaut wird, tötet vornehmlich außerhalb unserer Wahrnehmung", sagt Fritz Ofner, "doch dafür gibt es hierzulande kaum ein gesellschaftliches Bewusstsein."    

Zu Wort kommen unter anderen eine amerikanische Waffentrainerin, ein Ex-Soldat, der bei der Festnahme Saddam Husseins die Glock des irakischen Diktators eroberte, und ein ehemaliger Treuhänder der Firma Glock, der wegen versuchten Auftragsmords an Gaston Glock im Gefängnis sitzt. Der milliardenschwere Namensgeber selbst wollte sich nicht äußern. Ofner und Hausberger gelingt es dennoch, sich dem Erfinder der legendenumwobenen Pistole zu nähern.

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@zdf.de
Mainz, 18. April 2022