"Rätselhafte Welt der Quanten" in 3sat

Mo, 25.03.2019, 11:00 Uhr
Im Januar 2019 ging der erste kommerzielle Quantencomputer online © ZDF/Micha Bojanowski

Ob Quantencomputer oder verschlüsselte Quantenkommunikation – die Teilchen verändern unser Leben. Ohne Quantenphysik gäbe es zum Beispiel weder Lasertechnik noch optische Speichermedien wie CDs und DVDs. "Wissenschaft am Donnerstag" in 3sat beschäftigt sich am Donnerstag, 28. März 2019, mit Quantenphysik und zeigt um 20.15 Uhr die Dokumentation "Rätselhafte Welt der Quanten". Im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt der Wissenstalk "scobel" zum Thema.

 

Ohne die Erkenntnisse der Quantenphysik würde vieles im modernen Leben nicht funktionieren. Seit mehr als einem Jahrhundert stellen die Entdeckungen und Theorien der Quantenphysik die Ordnung der klassischen Mechanik auf den Kopf. Laser haben zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten in Technik und Forschung sowie im täglichen Leben: von einfachen Entfernungs- und Zeitmessgeräten über Schneid- und Schweißwerkzeuge bis zum Laserskalpell. Auch wären optische Speichermedien wie CDs, DVDs und Blu-Ray-Discs ohne den Laser nicht möglich. Für ihre Forschungen, die zur Entwicklung der Laserpinzette für Augen-Operationen geführt haben, erhielten Arthur Ashkin, Gérard Mourou und Donna Strickland den Physik-Nobelpreis 2018. Die Wissenschaftsdokumentation "Rätselhafte Welt der Quanten" von Julia Zipfel erklärt anhand von Alltagsgegenständen die Theorien von verschränkten Teilchen, abstoßender Schwerkraft und von einer neuen Annahme, wie die Welt entstanden ist. Zu Wort kommen der österreichische Physiker Dr. Rupert Ursin, Prof. Dr. Wolfgang Tittel von der University of Calgary, Dr. Jay M. Gambetta vom IBM Thomas J. Watson Research Center und Juniorprofessor Dr. Matthias Schott vom CERN.

 

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutieren Gert Scobel und seine Gäste, ob es sich bei all den Quanten-Experimenten um einen Hype handelt oder ob die Technologie-Gesellschaft einen echten Nutzen von ihnen hat oder haben wird. Quanten sind für die Wissenschaft deshalb so interessant, weil sie sich eigentlich gegen die Gesetze der klassischen Physik verhalten: Schon das reine Beobachten von Quanten führt dazu, dass sich das Verhalten der Teilchen ändert. Die kleinen Teilchen regen auch die Fantasie von Science-Fiction-Anhängern an. Denn erste Quanten-Labor-Experimente scheinen sogar die Teleportation möglich zu machen, also das Bewegen von Materie von einem Ort zum anderen, wie man es aus bekannten Science-Fiction-Filmen kennt.