"Satte Farben vor Schwarz": 3sat zeigt Schweizer Spielfilm zum ersten Todestag von Bruno Ganz

Di, 11.02.2020, 10:28 Uhr
Fred (Bruno Ganz) und Anita (Senta Berger) © ZDF/Christian Schulz/Unafilm

50 Jahre verheiratet. Diagnose Krebs. Was nun? Sophie Heldmans Erstlingsfilm "Satte Farben vor Schwarz" mit Senta Berger und Bruno Ganz in den Hauptrollen berührt und fordert heraus. 3sat zeigt den Schweizer Spielfilm am Mittwoch, 19. Februar 2020, um 22.25 Uhr anlässlich des ersten Todestags des Schauspielers Bruno Ganz am 16. Februar.

Anita (Senta Berger) und Fred (Bruno Ganz) kennen sich seit 50 Jahren. Die Kinder sind erwachsen, mit dem Alter beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Aber Freds Krebsdiagnose und vor allem sein Umgang damit stellt plötzlich alles infrage. Anita und Fred müssen sich neu zusammenraufen.

Es scheint ein ganz normaler Tag im Leben des Ehepaars zu sein. Aber beim Einkaufen entdeckt Anita, dass Fred ein Geheimnis vor ihr hat: Statt ins Büro zu gehen, begibt er sich in eine leere Wohnung, die gerade nach seinen Wünschen eingerichtet wird. Der anschließende Streit zwischen den beiden hat einen seltsamen Unterton. Im Hinblick auf die Hochzeit ihrer Tochter, zu der ihr Sohn Patrick extra aus dem Ausland anreist, wollen die beiden gute Miene zum bösen Spiel machen. Aber schließlich platzt es aus Anita heraus: Fred hat Krebs und will sie aus seinen Entscheidungen ausschließen. 50 gemeinsame Jahre scheinen plötzlich nichts mehr zu bedeuten.

Bereits am Freitag, 14. Februar 2020, 22.25 Uhr, ist Ganz in dem grotesken Spielfilm "Einer nach dem anderen" (Norwegen 2014) in der 3sat-Filmreihe "Arthouse Kino" als Pate der serbischen Mafia zu sehen.