Sechs Filme aus der 3sat-Reihe "Ab 18!" in einer langen Nacht des Dokumentarfilms

Mi, 08.09.2021, 16:20 Uhr
"Ab 18! - In der Schwebe": Poolleben in Tiflis nach kalifornischem Vorbild © ZDF/Zaza Rusadze

Vom 13. bis zum 19. September finden die bundesweiten Dokumentarfilmtage "LETsDOK" statt. 3sat zeigt zum Auftakt am Montag, 13. September 2021, ab 2.00 Uhr, in seiner langen Nacht des Dokumentarfilms sechs Dokumentarfilme aus der Reihe "Ab 18!", in der Regisseurinnen und Regisseure mit außergewöhnlichen filmischen Handschriften Geschichten vom Erwachsenwerden erzählen.

Am Montag, 13. September 2021, startet 3sat um 2.00 Uhr mit dem mehrfach ausgezeichneten Film "Ab 18! – Being Sascha" (Schweiz/Deutschland 2020) von Manuel Gübeli. Als Teenager outete sich Sascha zunächst als lesbisch, mit 23 dann als trans. Kurze Zeit später begegnet Sascha schließlich dem Begriff, der der eigenen Geschlechtsidentität am nächsten kommt: trans non-binary. Sascha lebt nun endlich so, wie Sascha sich seit jeher fühlt. Doch täglich gilt es zwischen männlich und weiblich zu entscheiden.

Um 2.35 Uhr begleitet Kaspar Astrup Schröder in seinem Film "Ab 18! – Skater Girls" (Dänemark/Deutschland 2019) eine ungewöhnliche "Mädchengang" aus Roskilde, die die männlich dominierte Szene aufmischt. Eine Coming-of-Age-Story über einzigartige Freundschaften, Feminismus, weibliche Rollenbilder und Skaten. Und auch um 3.20 Uhr arbeiten drei junge Männer an nichts Geringerem als an der Aussetzung der Schwerkraft. Eine Gruppe junger Lebenskünstler schafft sich in Tiflis ihr eigenes Idyll. Sie verweigern Schulkarrieren und wehren sich gegen Übergriffe der Orthodoxen Kirche. "Ab 18! – In der Schwebe" (Deutschland/Georgien 2016) von Salome Machaidze, Tamuna Karumidze und David Meskhi zeigt: Skaten ist im postsowjetischen Georgien mehr als ein westlicher Freizeitsport.

Kei verweigert sich der japanischen Leistungsgesellschaft und lebt als "Jiyujin" (freier Mensch). Um 4.05 Uhr begleitet Andreas Hartmann in "Ab 18! – Freier Mensch" (Deutschland 2016) den 22-Jährigen, der sein sicheres Zuhause auf Awaji gegen eine ungewisse Zukunft als Obdachloser auf den Straßen und unter den Brücken Kyotos getauscht hat. Um 4.50 Uhr möchte YouTube-Star "Reyst" aufhören. Für "Ab 18! – Mein letztes Video" (Deutschland 2018) begleiten Andreas Bolm und Gerd Breiter den 21-jährigen Anton bis nach Hollywood. Zum Abschluss zeigt 3sat um 5.20 Uhr mit "Ab 18! – Diego" (Deutschland 2015) von Kristina Konrad das Porträt eines High-Performers: Diego, in der Schweiz geboren, in London aufgewachsen, steht mit 23 Jahren kurz vor dem Abschluss seines Physik-Studiums in Oxford. Wie soll es dann weitergehen?     

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 08. September 2021