"Unterwegs in der Wildnis – Vincent Munier": Doku über preisgekrönten Tierfotografen

Mi, 17.02.2021, 10:20 Uhr
Inmitten der Natur ist Tierfotograf Vincent Munier in seinem Element © ZDF/SRF/RTS

Sein "Revier" ist die Wildnis: Tierfotograf Vincent Munier verbringt seit seiner Kindheit den Großteil seines Lebens inmitten der Natur. Die Schönheit der Landschaften und die Wildheit der Tiere faszinieren ihn seit jeher. Die Dokumentation "Unterwegs in der Wildnis – Vincent Munier" von Pierre-Antoine Hiroz und Benoît Aymonin, die 3sat am Montag, 22. Februar 2021, 20.15 Uhr, als Erstausstrahlung zeigt, begleitet den mehrfach preisgekrönten Fotografen bei seiner Arbeit.

Fast ununterbrochen streift Munier auf der Suche nach dem perfekten Motiv durch abgelegene Landschaften und tiefe Wälder. 1977 in den französischen Vogesen geboren und aufgewachsen, sucht er dort, wo es noch unberührte Natur gibt, nach der Symbiose von Mensch, Tier und Natur. Mit seinen Bildern will er die Menschen auf die Fragilität der Natur aufmerksam machen. Mehrfach wurde er für seine Arbeit ausgezeichnet, darunter als erster Fotograf dreimal in Folge mit dem jährlich vergebenen "Erik Hosking Award" als BBC Wildlife Photographer. Der Fotograf ist jedoch überzeugt, dass die Schönheit seiner Bilder allein nicht mehr ausreicht: "Wir brauchen ein Umdenken, um die Welt zu retten, die wir unseren Kindern überlassen werden."

Im Anschluss, um 21.05 Uhr, folgt die deutsche Erstausstrahlung "NETZ NATUR. Landwirtschaft – mit der Natur!". Die Naturreportage aus der Schweiz stellt faszinierenden Ideen für eine neue Landwirtschaft vor.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 17. Februar 2021