"Verdi in Verona": Der 3satFestspielsommer mit den schönsten Opern

Di, 08.09.2020, 09:40 Uhr
Giuseppe Verdis Oper “Il Trovatore” in einer Inszenierung von Franco Zeffirelli aus der Arena di Verona 2019 © ZDF/Courtesy of Fondazione Arena di Verona, Ennevi

Die Arena di Verona ist bekannt für ihre eindrucksvollen Opern-Inszenierungen. Doch coronabedingt entfallen die Festspiele im Jahr 2020. 3sat zeigt die Opern-Highlights der Vorjahre. Im Rahmen des 3sat-Festspielsommers zeigt 3sat am Samstag, 12. September 2020, um 20.15 Uhr, "Verdi in Verona". Moderatorin Vivian Percovic stellt den Zuschauerinnen und Zuschauer den Komponisten Guiseppe Verdi, die spannendsten Fakten rund um die vier Opern sowie deren Entstehungsgeschichte vor: "Nabucco" (2007), "Aida" (2012), "Un ballo in maschera" (2014) und "Il trovatore" (2019), dem Verona-Debüt von Star-Sopranistin Anna Netrebko.

Giuseppe Verdi (1813 bis 1901) hat mit mehr als 30 Opern ein Jahrhundertwerk hinterlassen. Mehr noch: Der italienische Komponist hat mit seinem Schaffen eine ganze Kunstform geprägt – und damit auch das Repertoire der Aufführungen in der Arena di Verona. Die ersten Opernfestspiele in Verona wurden 1913 mit einer Inszenierung von Verdis "Aida" eröffnet, genau zum 100. Geburtstag des italienischen Komponisten. Verona und Verdi sind also eng miteinander verbunden – seine Werke sind seit jeher fester Bestandteil der Festspiele in der italienischen Stadt.

Die vier Verdi-Opern aus der Arena di Verona sind teilweise schon jetzt in voller Länge in der 3sat-Mediatthek abrufbar:

Un ballo in maschera, 2014 (bis 30. Oktober 2020): https://kurz.zdf.de/UA5t/

Nabucco, 2007 (bis 30. Oktober 2020): https://kurz.zdf.de/80mg/

Aida, 2012 (bis 30. Oktober 2020): https://kurz.zdf.de/6RI/

Il trovatore (27. September 2020): https://kurz.zdf.de/nSLYQ/

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 08. September 2020