Wo bleibt der Plastikmüll? 3sat zeigt Schweizer Doku "Das dreckige Geschäft mit Plastik"

Di, 10.08.2021, 13:35 Uhr
Die Schweizerinnen und Schweizer sind Meister im Plastikmüll! Dramatisch, denn es gibt kaum einen rentablen Recyclingweg © ZDF/SRF/RTS

Mit 125 Kilo pro Jahr und Kopf sind die Schweizerinnen und Schweizer Meister im Produzieren von Plastikmüll. Dramatisch ist zudem, dass es kaum einen rentablen Recyclingweg gibt. Die Dokumentation "Das dreckige Geschäft mit Plastik" (Schweiz 2021) von Isabelle Ducret und Wilfred Rebetez am Dienstag, 17. August 2021, 22.55 Uhr, begibt sich in ein undurchsichtigen System und verfolgt den Weg des Plastikabfalls innerhalb der Schweiz über Deutschland bis nach Indonesien.

Plastik ist schwer zu recyclen, da es so viele verschiedene Plastikarten gibt. Ein Teil der Plastik- und Kunststoffabfälle, insbesondere Industrieabfälle, wird in Schweizer Nachbarländer exportiert. Das Problem dabei ist, dass es nach dem Transport über die Schweizer Grenzen keine Möglichkeit mehr gibt, den Müll rück zu verfolgen. Schweizer Abfälle können somit auf Frachtschiffe nach Südostasien verladen werden. Denn irrsinnigerweise ist es weniger kostspielig, Plastikabfälle nach Indonesien zu verschiffen, als diese im eigenen Land zu beseitigen.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 10. August 2021