Wladimir Kaminer unterwegs in den leeren Straßen Oberammergaus: Die Passionsfestspiele wurden coronabedingt auf 2022 verschoben. © ZDF/Johann Schmejkal

Kaminer Inside: Kultursommer mit Hindernissen

Oberammergau, Montreux und Semmering in Coronazeiten: Wladimir Kaminer reist zu berühmten Kulturstätten in den 3sat-Ländern

Das Jazzfestival in Montreux fällt aus, die Passionsspiele in Oberammergau werden verschoben, am Semmering findet der Kultursommer unter besonderen Bedingungen statt: Wladimir Kaminer erlebt vor Ort, vor welche Herausforderungen die Coronapandemie die Verantwortlichen und die Bewohner stellt. Die Dokumentation "Kaminer Inside: Kultursommer mit Hindernissen" am Samstag, 29. August 2020, 20.15 Uhr in Erstausstrahlung, begleitet ihn bei seiner Reise nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Dokumentation
Sa 29. Aug
20:15 Uhr
Erstausstrahlung

Wird der Sommer 2020 als verlorener Kultursommer in die Geschichte eingehen? "Der Mensch braucht die Kultur nicht weniger als die Luft zum Atmen. Vielleicht sind Kunst und Kultur die Impfstoffe, die nötig sind, um die Menschheit zu retten. Fest steht, die Kultur ist nicht tot zu kriegen, sie will nicht ins Internet abgeschoben werden", meint Wladimir Kaminer.

Der Schriftsteller nimmt die Zuschauer auf eine Reise durch die drei 3sat-Länder mit, zu den renommiertesten und meist besuchten, aber aktuell verwaisten Kulturstätten. Erste Station ist Montreux in der Schweiz. Seit 1967 findet dort ohne Unterbrechung eines der beliebtesten Jazzfestivals der Welt statt – außer im Corona-Sommer 2020. Fast alle Größen des Jazz, aber auch aus Rock und Pop haben hier gespielt, darunter Charles Lloyd, Keith Jarrett, Nina Simone, Ella Fitzgerald, Count Basie, Marwin Gaye, Al Jarreau und David Bowie. Seit 2013 gehört das Musikarchiv des Festivals zum Unesco-Weltdokumentenerbe: Jeder Ton, der hier je gejammt wurde, wurde aufgezeichnet. Wladimir Kaminer trifft Festivaldirektor Mathieu Jaton und spricht mit ihm über die Zukunft der Musik- und Veranstaltungsbranche. Der ist der Meinung: "Aus Krisen entstehen auch immer neue Impulse. Wir sind ein sehr berühmtes Festival, aber eigentlich sehr klein. Wir haben so die Chance, zurück zu unseren Wurzeln zu kehren."

Die Passionsfestspiele in Oberammergau wurden seit ihrer Gründung 1634 bislang nur 1940 abgesagt – und 1920 wegen der Millionen Toten, die der Erste Weltkrieg und die Spanische Grippe gefordert hatten, verschoben. 100 Jahre später: coronabedingt eine weitere Verschiebung. Christian Stückl leitet die Festspiele, die nur alle zehn Jahre stattfinden, schon zum vierten Mal. Die Absage hat Stückl emotional sehr mitgenommen, zuversichtlich ist er trotzdem: "Wir machen unsere Passion." Frederick Mayet, der nach 2010 zum zweiten Mal den Jesus darstellen sollte, erzählt, dass "die Absage ein Schock für das ganze Dorf ist, so von hundert auf null runterzufahren. Aber wenigstens wissen wir, dass es weitergeht und können uns jetzt auf die Passion 2022 freuen." Oberammergau lebt mit und von den Spielen: Hotels, Gaststätten, Souvenirläden und viele weitere Betriebe sind finanziell von der Passion und ihrer halben Million Besucher abhängig, 37 Millionen Euro hat die Gemeinde 2010 dadurch verdient. Geld, das 2020 fehlt.

In der Nähe von Wien, beim Kultur.Sommer.Semmering, können Lesungen und Konzerte nahezu wie vor Corona-Zeiten stattfinden, wenngleich unter strengen Hygieneauflagen. Das ist in den weitläufigen Räumlichkeiten des mondänen Südbahnhotels kein Problem. In dem Grand Hotel trifft Wladimir Kaminer den politisch engagierten Pianisten Florian Krumpöck, seit 2015 Intendant des Kultur.Sommer.Semmering. "Kunst lebt von Interaktion. Daran gehen die vielen Online-Konzerte der letzten Zeit völlig vorbei." Gemeinsam mit Krumpöck und Schauspieler Fritz Karl besucht Kaminer die "Pilgerreise zu Beethoven" – eine einmalige Gelegenheit im Beethovenjahr, das ansonsten vielerorts ins Corona-Wasser fiel. Mit Schauspielerin Gerti Drassl spricht er über die Folgen der Coronakrise und wie es weitergehen wird mit der Kultur.

Die Sendung ist ab Ausstrahlung ein Jahr in der 3sat-Mediathek verfügbar. 

Die nächste Folge mit dem Schriftsteller "Kaminer Inside: Spanische Hofreitschule" ist am Samstag, 10. Oktober 2020, um 22.15 Uhr in Erstausstrahlung zu sehen.

 

Fotos zur Sendung unter hier

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@zdf.de
Mainz, 09. Juli 2020
zu Pressefotos
Sendetermine