© ZDF/action press/Christian Ohde

MAKRO: "Blackout – Gefährdet die Energiewende unsere Stromversorgung?"

Deutschland steigt aus: Keine Kohle. Kein Gas. Keine Atomkraftwerke. Stattdessen setzen wir voll auf erneuerbare Energien. Droht so ein großer Strom-Blackout? "MAKRO" befasst sich am Dienstag, 30. August 2022, 22.25 Uhr, in "MAKRO: Blackout – Gefährdet die Energiewende unsere Stromversorgung?" mit dieser Frage. Erstausstrahlung. 

Wissen
Di 30. Aug
22:25 Uhr
Erstausstrahlung

Die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Innerhalb weniger Jahre sollen 80 Prozent des deutschen Stromverbrauchs aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse stammen.

Langsam aber wird klar, wo die Probleme der Energiewende liegen, zum Beispiel in der Netzsicherheit. Die ist in einem Stromnetz mit wenigen Dutzend Großkraftwerken leichter zu gewährleisten als in einem dezentralen Netz mit vielen kleinen Stromerzeugern, wie Solardächern oder Windrädern. „Mittlerweile ist es Alltagsgeschäft, dass nahezu an jedem Tag mehrfach eingegriffen werden muss, um die Netzsicherheit zu gewährleisten.“, sagt der Sprecher eines großen Netzbetreibers. Ist diese Netzsicherheit nicht mehr gegeben, droht er tatsächlich – der flächendeckende Blackout. Weiteres Problem: Da Sonne und Wind nicht beständig sind, könnte zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten zu wenig Strom vorhanden sein. Auch dann drohen unkontrollierte Stromabschaltungen. Mögliche Abhilfe: Stromspeicher. Ideen für die sichere Speicherung, um Stromlücken der regenerativen Energien zu überbrücken, gibt es viele: Pumpspeicherkraftwerke, Wasserstoffspeicher, gigantische Batterien. Allein: All diese Technologien existieren - wenn überhaupt - nur im kleinen Maßstab: „Wir haben heute in Deutschland eine Speicherkapazität von 40 Gigawattstunden. Mit diesen 40 Gigawattstunden könnten wir Deutschland zwischen 30 bis 60 Minuten versorgen.“

Und was, wenn dann immer noch kein Wind weht und keine Sonne scheint? Hat die Politik einen Plan, um Deutschland mit ausreichend Speichern auszustatten, um einen möglichen Blackout abzuwenden? Diesen Fragen geht Autor Erik Hane für seine Dokumentation nach. Er befragt Wissenschaftler und Praktiker und konfrontiert verantwortliche Politiker mit seinen Rechercheergebnissen.

 

Die Sendung ist in Zusammenarbeit mit der ZDF-Umweltsendung "planet e." und dem Wirtschafts- und Verbrauchermagazin "WISO" entstanden.

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@zdf.de
Mainz, 11. Juli 2022