In Brasilien wachsen Futterpflanzen wie Soja auf riesigen Flächen, wo früher Regenwald stand © ZDF/Enrico Parenti

Der Vormarsch des Soja

Ein Film von Stefano Liberti und Enrico Parenti

Tierfutter- und Fleischproduktion nehmen weltweit zu. Für den Soja-Anbau verschwinden ganze Regenwälder. Tierfabriken verursachen zudem Unmengen von Gülle und gefährden das Trinkwasser. 3sat zeigt "Der Vormarsch des Soja" am Mittwoch, 7. Oktober, um 21.00 Uhr.

Dokumentation
Mi 07. Okt
21:00 Uhr
Erstausstrahlung

Immer weniger Firmen beherrschen den Markt für Fleisch und Futtermittel. Chinesische Konzerne schlucken ihre amerikanischen Konkurrenzfirmen und übernehmen deren rücksichtslose Produktionsmethoden. Expertinnen und Experten warnen vor den Konsequenzen dieser Fehlentwicklung. Multinationale Firmen lassen in Brasilien Soja anbauen, das als Futtermittel für Schweine in die ganze Welt verschifft wird. Das schadet sowohl dem Regenwald als auch einheimischen Kleinbäuerinnen und-bauern, die aufgeben müssen und ihr Land an die Großkonzerne verlieren.

 

Die Dokumentation "Der Vormarsch des Soja" von Stefano Liberti und Enrico Parenti geht der Produktionskette vom Soja-Anbau über die Tierfabriken bis zu den Konsumentinnen und Konsumenten in China und den USA nach.

 

Vorab um 20.15 Uhr zeigt 3sat die Dokumentation "Das Saatgut-Kartell" und im Anschluss um 21.30 Uhr folgt die Dokumentation "Kakao - ein schmutziges Geschäft".

 

Fotos zu allen drei Sendungen des Abends finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 29. Juli 2020
Das könnte Sie auch interessieren