Die zwei Glocken des Stift Stams © ZDF/ORF/Produktion West/Gerhard Mader

Die Osterglocken läuten - Von Klostergeheimnissen und kulinarischen Köstlichkeiten

Ein Film von Anita Lackenberger

Auf der Suche nach den vielfältigen Osterglocken, ihren Klängen und Geschichten, sowie nach regionalen österlichen Gaumenfreuden führt Anita Lackenberger durch Tirol, Südtirol und das Trentino. 3sat zeigt die Dokumentation "Die Osterglocken läuten - Von Klostergeheimnissen und kulinarischen Köstlichkeiten" am Sonntag, 4. April, um 19.15 Uhr, in Erstausstrahlung.

Dokumentation
So 04. Apr
19:15 Uhr
Erstausstrahlung

In den Alpen und besonders auch in Tirol gibt es einen reichen "Glockenschatz" – viele Glocken haben die Kriege überstanden und läuten immer noch wie vor 100 und mehr Jahren – mit ihren eigenen Melodien, die auch für das Osterfest geschaffen worden sind. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass Ostern auch ein Fest der Töne und Geräusche ist - des Summens, Surrens und vor allem des Läutens an den Feiertagen. Zuvor, am Gründonnerstag, "fliegen die Glocken nach Rom" – und stellen das Läuten ein. Mit der "Auferstehung Christi" beginnen die Glocken wieder zu läuten – und läuten das ganze Wochenende. Das Fasten in der Karwoche ist zu Ende, jetzt finden die großen Feiern mit ihren mannigfaltigen Brauchtümern statt. Glocken sind wesentliche Begleiter im Tongeschehen einer Stadt oder einer Gemeinde. Sie gehören zum Alltag und zu den Festtagen. Im Klang der Glocken wird auch im kulinarischen Sinne gefeiert: etwa mit "Osterbrot" oder "Fochaz", der Südtiroler Variante. In Trient ist die "Colomba Pasquale" gern gesehen auf dem Ostertisch. In einigen Klöstern wird noch selbst gebacken, bei anderen gibt es angeschlossene Bäckereien, in denen die kulinarischen Spezialitäten erworben werden können. Am Ostersonntag kommt oft Lammfleisch auf den Klostertisch, in Trient schon junges Gemüse wie wilder Spargel. Schinken mit Kren, gebacken in Brot- oder Ölteig, wird zu den Osterjausen gereicht. Verschiedenste Ostereier-Rezepte helfen bei der Verwertung der bunten Köstlichkeiten. Jedes Kloster, jeder Orden – ob Jesuiten, Franziskaner, Kapuziner oder Serviten – hat seine eigenen Ostertraditionen und Geschichten. 

 

Fotos finden Sie hier.

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@zdf.de
Mainz, 16. März 2021
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren