Philosophin Carolin Emcke und Soziologe Harald Welzer © ZDF/SRF/Andres Labes, privat

"Die Pandemie verändert die Welt – Nachhaltig?" Harald Welzer und Carolin Emcke in "Sternstunde Philosophie"

SRF-Gesprächsreihe

Wir wissen nun, wie Homeschooling, Homeoffice und Social Distancing gehen. Doch wie geht die Welt nach Corona? Wie finden wir aus dem Lockdown? Sind unsere Erkenntnisse nachhaltig und was haben wir in den letzten Wochen erkannt? Über diese Fragen spricht die Schweizer Philosophin, Moderatorin und freie Journalistin Barbara Bleisch im Video-Gespräch mit Harald Welzer und Carolin Emcke, zwei der wichtigsten Intellektuellen unserer Zeit. Eine Sendung aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" vom 26. April. 

Gesellschaft
So 17. Mai
09:05 Uhr

Der Soziologe Harald Welzer glaubt an eine bessere Zukunft. In seinen Büchern schreibt er: Eine andere Welt ist möglich, wir müssen sie bloß wirklich wollen. Dennoch warnt er vor einem "Krisenaktionismus" in Zeiten der Pandemie. Zwar werde deutlich, dass wir staatliche Vorschriften durchaus goutieren, wenn wir verstanden haben, was auf dem Spiel steht. Ein nachhaltiger Umbau der Gesellschaft bedürfe jedoch der demokratischen Legitimierung.

 

Philosophin Carolin Emcke spricht sich dafür aus, dass wir uns erst in der neuen Gegenwart zurechtfinden müssen, bevor wir über das Danach zu sprechen beginnen. Sie plädiert einmal mehr für den genauen Blick auf das, was jetzt geschieht – etwa mit Europa, das wir angesichts der Krise zu verraten bereit seien.

 

Das Foto finden Sier hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 06. Mai 2020
zu Pressefotos
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren