Ida beim Wiedersehen mit ihrer Mutter © ZDF/Melanie van Eikeren

DOKUMENTARFILMHERBST: "Ab 18! - Unter dem Eis" von Ida Huber

Dokumentarfilm, Deutschland 2021

Wie weiterleben, wenn der eigene Vater zum Mörder wurde? Mit 26 Jahren reist Ida wieder zurück in ihr Heimatland Norwegen. Sie will begreifen, was damals geschah mit ihrem Vater und ihr. Der Vater sitzt im Gefängnis wegen Mordes an seiner Lebensgefährtin, mit der er nach der Scheidung von Idas Mutter zusammen war. Eine Tragödie, die das Leben der Restfamilie ins Wanken brachte, und ein Kapitel in Idas Geschichte, dem sie sich lange verweigerte. 3sat zeigt "Ab 18! - Unter dem Eis" von Ida Huber am Montag, 6. Dezember, 23.10 Uhr,in der Reihe "Ab 18!" in Erstausstrahlung.

Dokumentarfilm
Mo 06. Dez
23:10 Uhr
Erstausstrahlung

Erst im Rahmen ihres Abschlussfilms an der FH Salzburg wagt die Regisseurin die Konfrontation mit der Vergangenheit ihrer Familie. Zum ersten Mal besucht sie das Grab von Anna, der einstigen Lebensgefährtin ihres Vaters, der offenbar von Verlassensängsten geplagt, keinen anderen Ausweg mehr für sich sah. Für Ida ist es schwer, in dem geliebten Menschen, mit dem sie aufgewachsen ist, auch den gewalttätigen Mörder zu sehen. Im Film stellt sie die Frage nach dem Warum, auch wenn sie weiß, dass diese nicht wirklich zu beantworten ist.

 

Ida Huber, Jahrgang 1992, ist in Norwegen und Schweden aufgewachsen. Sie studierte Film am European Film College in Dänemark und beendete 2020 ihre Ausbildung in Multi-Media-Art an der Fachhochschule Salzburg mit dem Bachelor. Derzeit lebt sie wieder in Schweden und studiert dort Soziale Arbeit. 3sat zeigt den Film als TV-Premiere im Rahmen der Reihe "Ab 18!", in der Regisseurinnen und Regisseure mit außergewöhnlichen Handschriften vom Erwachsenwerden erzählen.

 

Fotos zur Reihe "Ab18!" finden Sie hier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 05. Oktober 2021
Das könnte Sie auch interessieren