Dirigent Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra. (Archivfoto, Das Waldbuehnen-Konzert mit Dirigent Daniel Barenboim und seinem WEST-EASTERN DIVAN ORCHESTRA live in der Berliner Waldbuehne am 13. August 2017) 
© ZDF/WDR/imago images/POP-EYE/Ben Kriemann

Jubiläumskonzert "250 Jahre Ludwig van Beethoven" mit Daniel Barenboim

Geiger Daniel Hope moderiert das Konzert mit dem West-Eastern Divan Orchestra aus der Oper Bonn

Kurz vor Weihnachten präsentiert 3sat ein besonderes Konzert aus der Oper Bonn: Am 17. Dezember 2020 wäre der in Bonn geborene Komponist Ludwig van Beethoven 250 Jahre alt geworden. In festlicher Atmosphäre spielen Dirigent Daniel Barenboim und sein West-Eastern Divan Orchestra Beethovens drittes Klavierkonzert sowie seine "Schicksalssinfonie" Nr. 5. Durch den Abend führt Geiger Daniel Hope, der seit 2020 Präsident des Beethoven-Hauses Bonn ist. Als Schirmherr des Jubiläumsprogramms "BTHVN2020" hält Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Festrede. 3sat zeigt das Konzert "250 Jahre Ludwig van Beethoven. Das Jubiläumskonzert aus der Oper Bonn" zum Abschluss des Beethoven-Jahres am Donnerstag, 17. Dezember 2020, um 20.15 Uhrlive.

Konzert
Do 17. Dez
20:15 Uhr
Live

Ganz im Geiste des Jubilars will dieser Festakt auch ein gesellschaftliches und politisches Zeichen setzen. Gerade die 5. Sinfonie soll in dem von Corona gezeichneten Jahr 2020 ein Signal der Hoffnung sein. Sie beginnt mit tragischer Vehemenz in C-Moll, endet aber in triumphalem C-Dur. Sie soll in besonderer Weise für die stark angeschlagene Musik- und Kulturszene Hoffnung symbolisieren. "Wir wissen, dass es viele freischaffende Musiker gibt, die heute schwer leiden. Das ist ein großes soziales Problem", so Barenboim, "deswegen brauchen wir das entschlossene Handeln der Politik". Am überzeugendsten spricht die Musik aber für sich selbst: "Wenn wir die Möglichkeit haben, unserem Schmerz und unserer Unsicherheit Ausdruck zu verleihen und die tiefsten Schichten unseres Menschseins zu berühren."

Das West-Eastern Divan Orchestra ist seit mehr als 20 Jahren eine feste Größe in der internationalen Musikwelt. Daniel Barenboim rief es 1999 gemeinsam mit Edward W. Said ins Leben – mit dem Ziel, den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen des Nahen Ostens durch die Erfahrungen gemeinsamen Musizierens zu ermöglichen. Mit den Beethoven-Symphonien trat das Orchester in den Konzertsälen der Welt auf. "Beethovens Musik ist universell", sagt Barenboim, "egal, wo in der Welt – sie spricht zu allen Menschen."

Fotos unter https://presseportal.zdf.de/presse/ludwigvanbeethoven

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 23. November 2020