Wladmir Kaminer und Haya Molcho beim Kochen © ZDF/ORF/Günther Pichlkostner

Kaminer Inside: Österreich

Auf der Suche nach dem Heimatgefühl

Für die einen ist und bleibt Heimat das österreichische „Sound of Music“-Berg-Idyll, mit Trachten und Tradition. Andere finden sie im säuerlichen Geschmack von Obstsorten wie Mispeln oder in schwarzhumoriger Wiener Popkultur. In "Kaminer Inside: Österreich" am Mittwoch, 21. August,  20.15 Uhr, stößt Wladimir Kaminer auf ein wahres Kaleidoskop der Heimatgefühle. Mit seiner ihm typischen deutsch-russischen Perspektive geht er der Frage nach: "Was bedeutet Heimat für die Österreicherinnen und Österreicher?"

Dokumentation
Mi 21. Aug
20:15 Uhr
Erstausstrahlung

Wenn Österreichs selbsternannter "Volks-Rock-'n'-Roller" Andreas Gabalier zum Konzert ruft, schlüpfen bis zu 40 000 Menschen in Dirndl und Lederhosen. Die Sehnsucht nach der "heilen Welt" wird von ihm perfekt inszeniert und vermarktet. Anders im oberösterreichischen Hallstatt, dort erfährt Wladimir Kaminer die bröckelnde Fassade der Postkartenidylle "als unwahr, wie in einem Märchen". Seit Hallstatt in China nachgebaut wurde, tummeln sich bis zu eine Million Tagesgäste pro Jahr in der kleinen Gemeinde mit 700 Menschen. Die Hallstätter Wirtin Verena Lobisser fühlt sich zwar noch heimisch, doch auch ihr ist der Trubel zu viel. Für Köchin Haya Molcho geht die Heimat, ganz klar, durch den Magen. Am Wiener Naschmarkt hat sie nach zahlreichen kulinarischen Reisen ihre ganz persönliche Heimat gefunden: "Es ist bunt hier. Ich habe die ganze Welt hier. Das ist für mich Heimatgefühl!" Kaminer bereist mit ihr die Vielfalt des Geschmacks von Orient und Okzident. Schattige Idylle und sonnige Skurrilität, Karikaturist Gerhard Haderer illustriert Österreichs Seele mit spitzer Feder: "Man kritisiert halt alles, was man liebt. Alles andere kann man ja ignorieren oder ablehnen. Aber ich persönlich verwende ja den Begriff Heimat für mich nicht. In Österreich ist dieser Begriff schon mehrmals missbraucht worden, das darf man nicht vergessen." Um die politische Debatte des Heimatbegriffs kommt Wladimir Kaminer auch mit der Bloggerin Christl Clear nicht herum, die das Internet als ihre "virtuelle Heimat" betrachtet. Man kann demnach auch mehrere Heimaten haben so wie die digital-österreichische Christl, die sich nicht nur durch ihren Geburtsort, sondern erst durch die "richtige Mischung aus Charme und Grant" als Wienerin definiert.

 

Die Dokumentation zeigt: Heimat kann man sehen, schmecken, riechen, hören und fühlen. Aber für die meisten braucht es für das wahre Heimatgefühl dann doch eher den sechsten Sinn

 

Alle Fotos zu "Kaminer Inside" in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 24. Juni 2019