Wenn die Gepardin auf die Jagd geht, lässt sie ihre Jungen in einem Versteck zurück © ZDF und Songes de Moaï

Löwen, Geparde & Co.: 3sat zeigt zweiteilige Doku "Die Großkatzen der Masai Mara"

Löwen, Geparde und Leoparden: Die zweiteilige Dokumentation "Die Großkatzen der Masai Mara" von Ronan Fournier-Christol am Montag, 2. August, ab 17.30 Uhr, zeigt die Raubkatzen auf der Jagd und wie sie ihren Nachwuchs in Kenias Naturschutzgebiet Masai Mara aufziehen.

Dokumentation
ab
Mo 02. Aug
17:30 Uhr
Erstausstrahlung

Gnus, Zebras, Antilopen und Gazellen durchwandern die Savanne. Die Herden mit ihren Jungtieren stellen eine willkommene Futterquelle für Raubkatzen wie Löwen, Geparde und Leoparden dar. Dabei zeigen die Großkatzen unterschiedliche Jagdweisen. Während Löwen im Rudel jagen, sind Geparde Einzeljäger. Dank ihrer Schnelligkeit sind sie bei der Hetzjagd oft erfolgreich. Jaguare hingegen bevorzugen die passivere Anschleich- und Lauerjagd. Schakale, Hyänen und Servale gehören zu den kleineren Jägern der Savanne. Sie alle müssen Beutetiere erlegen, um ihren Nachwuchs zu versorgen. Die Konkurrenz unter den Raubtieren ist groß. Geparde sind mit Spitzengeschwindigkeiten von rund 100 Kilometern pro Stunde die schnellsten Landtiere der Welt. Nach den anstrengenden Sprints müssen sie sich ausruhen – häufig nutzen Hyänen diese Schwäche aus, um den erfolgreichen Jägern ihre Beute abzunehmen.

 

Fotos zur zweiteiligen Dokumentation finden Sie hier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 22. Juli 2021
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren