"makro"-Moderatorin Eva Schmidt © ZDF/Jana Kay

makro: Ende des Massentourismus?

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin über die Veränderungen in der Urlaubsbranche

Der Massentourismus ist längst zum Problem geworden. Er führt zu Umweltproblemen und zur Verdrängung von Einheimischen. Mit den langsam wachsenden Mittelschichten vor allem in Fernost nimmt auch die Reisefreudigkeit noch weiter zu. Erstickt die Branche bald am eigenen Erfolg?

Wissen
Fr 17. Jan
21:00 Uhr
Live

Venedig, Dubrovnik, Amsterdam - viele beliebte Urlaubsstädte platzen aus allen Nähten - das kleine Hallstadt in Österreich wird von Touristenmassen überrannt. Die Kommunen wirken oft hilflos. Mal kassieren sie eine Fußgängermaut, mal verhängen sie einen Besucherstopp. Manche versuchen die Besucherströme in entlegene Bezirke umzuleiten. Doch ein wirksames Patentrezept ist nicht in Sicht. Zumal Gastronomen und Einzelhandel durchaus profitieren, wie beispielsweise in Frankfurt mit seinen chinesischen Touristen. Doch langfristig wird die Branche umdenken müssen. Bloß wie, fragt das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro: Ende des Massentourismus?" am Freitag, 17. Januar 2020 um 21.00 Uhr. Live moderiert von Eva Schmidt. "makro" zeigt mit welchen Maßnahmen die übervollen europäischen Städte reagieren, fragt wie sich die Reiseangebote verändern werden und ob die Pauschalreise noch Zukunft hat.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 13. Januar 2020