3sat-"makro"-Moderatorin Eva Schmidt führt durch die Sendung (c) ZDF/3sat

makro: Generation Corona – wie steht es um ihre Zukunft?

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin über die Herausforderngen der Pandemie

Verpasster Lernstoff, fehlende Praktika, weniger Ausbildungsplätze – viele Schüler*innen und Auszubildende stehen vor großen Herausforderungen. Kurz vor dem Sprung "in den Ernst des Lebens" wird die Generation Corona in ihrer Zukunftsplanung ausgebremst. "makro: Generation Corona – wie steht es um ihre Zukunft?" fragt am Dienstag, 2. März, um 22.30 Uhr: Schule fertig und dann? Die Sendung ist eine Erstausstrahlung und wird moderiert von Eva Schmidt.

Wissen
Di 02. Mär
22:30 Uhr
Erstausstrahlung

"Je länger die Krise andauert, so gravierender sind ihre Auswirkungen auf Bildung, Gesundheit, Ernährung und Wohlbefinden der Kinder. Die Zukunft einer ganzen Generation ist in Gefahr", warnt UNICEF. Und das ifo-Institut rechnet aus, dass genau auf diese Generation 3,3 Billionen Euro Kosten durch den Schulausfall zurollen könnten: Denn Bildungsausfall bedeutet Lohnausfall im späteren Berufsleben. Wie steht es um die Chancen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die jetzt auf den Arbeitsmarkt starten?

Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist 2020 um 11 Prozent eingebrochen. Wer trotzdem eine Stelle ergattert hat, schlägt sich mit Homeschooling und dem Ausfall von Praxisphasen herum. "makro" begleitet Auszubildende und Abiturient*innen. Wie stellen sie die Weichen für ihre Zukunft? Wie wirkt sich Corona auf den Fachkräftemangel und den späteren Arbeitsmarkt aus?

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 24. Februar 2021
Das könnte Sie auch interessieren