"makro"-Moderatorin Eva Schmidt (c) 3sat

makro: Wert der Arbeit

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin über die Folgen der Pandemie für den deutschen Arbeitsmarkt

Der Corona-Shutdown hat den Arbeitsmarkt auf den Kopf gestellt: Viele Deutsche fürchten um ihren Job, Millionen sind in Kurzarbeit. Corona definiert den Wert von Arbeit an vielen Stellen neu. Mit welchen Herausforderungen wird der Arbeitsmarkt zu kämpfen haben? Das fragt "makro" in seiner Sendung "Wert der Arbeit" am Dienstag, 9. Juni 2020, um 22.25 Uhr. Die Erstausstrahlung wird moderiert von Eva Schmidt.  

Wissen
Di 09. Jun
22:25 Uhr
Erstausstrahlung

2011 waren in Deutschland weniger als drei Millionen Arbeitslose gemeldet - erstmals nach zwei Jahrzehnten. Ein Wert, der bis zur Covid-19-Pandemie gehalten wurde. Nun prognostizieren Experten, dass es in den nächsten Monaten wieder mehr als drei Millionen Arbeitslose geben werde. Bevor Firmen Mitarbeiter entlassen, nutzen sie aktuell verstärkt die Möglichkeit der Kurzarbeit. In Deutschland liegt die Zahl der Kurzarbeiter mit aktuell 7,3 Millionen auf einen historischen Höchststand. Das sind fünfmal mehr als in der Finanzkrise. Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie könnten vor allem für Berufseinsteiger besonders spürbar werden. Unternehmen werden 2020 wegen der wirtschaftlichen Krise womöglich deutlich weniger ausbilden. Außerdem blickt "makro" auf die viel gefeierten "Helden des Alltags": darunter Pflegerinnen und Pfleger, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Kassiererinnen und Kassierer. Wie lange werden wir uns an den Wert ihrer Arbeit erinnern und dies auch in einer angemessenen Entlohnung ausdrücken?

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 08. Juni 2020
zu Pressefotos