Nikolaus Harnoncourt bei der "styriarte" © ZDF/ORF/styriarte/Werner Kmetitsch

Nikolaus Harnoncourt: Ein Abend anlässlich seines fünften Todestages

Ein Konzert und ein Porträt des österreichischen Dirigenten

Der österreichische Dirigent, Musikwissenschaftler und -schriftsteller Nikolaus Harnoncourt (1929-2016) zählte Jahrzehnte lang zu den renommiertesten Persönlichkeiten der Musikwelt. Anlässlich seines fünften Todestags am 5. März zeigt 3sat am Samstag, 6. März 2021, um 20.15 Uhr die Konzertaufzeichnung "Harnoncourt dirigiert Mozart" von der "styriarte 2014" sowie um 22.05 Uhr das Porträt "Nikolaus Harnoncourt – die Musik meines Lebens", für das er selbst die für ihn bedeutendsten musikalischen Werke zusammenstellte.

Kultur
Sa 06. Mär
20:15 Uhr

1953 gründete Nikolaus Harnoncourt mit dem Concentus Musicus Wien ein Orchester, mit dem er die Musik aus Renaissance und Barock auf Originalinstrumenten aufführte. Unter Harnoncourts Leitung führte das Orchester am 5. Juli 2014 im Rahmen der "styriarte", der sommerlichen Musikfestspiele Steiermark, die letzten drei Symphonien von Wolfgang Amadeus Mozart im Grazer Stefaniensaal auf: die Symphonie in Es-Dur, KV 543, die Symphonie in g-moll, KV 550, sowie die Symphonie in C-Dur, KV 551, die "Jupiter-Symphonie".

Im Anschluss an dieses Konzert zeigt 3sat um 22.05 Uhr das sehr persönliche Porträt "Nikolaus Harnoncourt – die Musik meines Lebens" (Österreich 2014) von Günter Schilhan. Diese musikalische Biografie reicht von der Kindheit bis ins Jahr 2014 und spannt anhand von Fotos und Personalien aus dem Familienarchiv, Konzertausschnitten, Probenarbeiten und persönlichen Kommentaren des Stardirigenten einen Bogen über sein Leben und über die von ihm mitgeprägte Musikgeschichte.

 

Fotos unter https://presseportal.zdf.de/presse/nikolausharnoncourt