Das Orchestra della Svizzera italiana spielt unter der Leitung Brahms von Markus Poschner Johannes Brahms © ZDF/SRF/RSI

"Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98": Das Orchestra della Svizzera italiana spielt Johannes Brahms

Konzert von 2016 unter der Leitung von Markus Poschner aus der Konzerthalle Lugano

Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98 zählt zu den beliebtesten und meistgespielten Orchesterwerken des deutschen Komponisten. Unter der Leitung des deutschen Dirigenten Markus Poschner spielte das Orchestra della Svizzera italiana 2016 die Sinfonie in der Konzerthalle in Lugano. 3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts "Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98" am Samstag, 11. April 2021, 11.45 Uhr in Erstausstrahlung.

Die letzte Sinfonie aus der Feder des Musikers entstand in der Steiermark, 1885 wurde sie uraufgeführt. Zu Anfang stieß das Werk wegen seines kompromisslosen, dichten Charakters auf Befremden. Johannes Brahms hegte ebenfalls Bedenken. Doch seine Zweifel verflogen bald. Die Sinfonie stieß auf große Akzeptanz und erfuhr eine schnelle und große Verbreitung.

Der deutsche Dirigent Markus Poschner ist seit 2015 Chefdirigent des Orchestra della Svizzera Italiana in Lugano, das in den 1930er-Jahren gegründet wurde. Das Orchester blickt auf eine lange Geschichte in der Zusammenarbeit mit berühmten Musikerpersönlichkeiten zurück, darunter Ernest Ansermet, Igor Stravinsky, Leopold Stokowski, Pietro Mascagni, Paul Hindemith und Krzysztof Penderecki.

Konzert
So 11. Apr
11:45 Uhr

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 01. April 2021
Das könnte Sie auch interessieren