© ZDF/Mila Teshaieva.

ZDF/3sat-Koproduktion "Rivale" gewinnt drei Preise bei "Achtung Berlin"

Die ZDF/3sat-Koproduktion "Rivale" (Deutschland 2020; Regie: Marcus Lenz; Drehbuch: Lars Hubrich und Marcus Lenz; Produktion: Hanfgarn & Ufer; Redaktion: Ingrid Gränz und Maik Platzen) hat bei "Achtung Berlin" gleich drei Preise gewonnen: "Beste Kamera" für Frank Amann, "Bestes Drehbuch" an Marcus Lenz und Lars Hubrich und "Bester Film" an Marcus Lenz und die Produktion.

Film

Nach dem Tod seiner Großmutter gibt es in dem ukrainischen Dorf niemanden mehr, der sich um den neunjährigen Roman (Yelizar Nazarenko) kümmern kann. Seine Mutter Oksana (Maria Bruni) arbeitet als illegale Pflegekraft in Deutschland. In einem Lieferwagen versteckt, reist Roman ihr nach. Aber Oksana ist nicht allein. Sie lebt mit dem wenige Monate zuvor zum Witwer gewordenen Gert Schwarz (Udo Samel) zusammen. Eine dramatische Dreiecksbeziehung aus Sohn, Mutter und einem Fremden beginnt, getrieben von Abhängigkeit, Liebe und Eifersucht. 

 

"Rivale" hat bereits bei den 54. Internationalen Hofer Filmtagen den Förderpreis Neues Deutsches Kino für den besten Film gewonnen.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 14. September 2021
Das könnte Sie auch interessieren