Markus Brock und Tanja Klug in Darmstadt © ZDF/SWR, Martina Klug

"Museums-Check mit Markus Brock" im Hessischen Landesmuseum Darmstadt

Mit Bestsellerautorin Tanja Kinkel unterwegs zu Beuys, Elfenbeinkunst und Meteoriten

"Die ganze Welt unter einem Dach": Mit diesem Slogan wirbt das Hessische Landesmuseum Darmstadt für seine facettenreiche Sammlung aus Kunst-, Kultur- und Naturgeschichte. Meisterwerke von Rubens oder Beuys sind dort ebenso zu sehen wie Ritterrüstungen und Jugendstilschmuck. Markus Brock checkt am Sonntag, 27. März 2022, 18.30 Uhr, in "Museums-Check mit Markus Brock" das Universalmuseum und begrüßt als Gast die Bestsellerautorin Tanja Kinkel.

Kunst
So 27. Mär
18:30 Uhr

Weit über eine Million Objekte besitzt das Hessische Landesmuseum, das seine Ursprünge in der Kunstsammlung von Großherzog Ludwig I von Hessen-Darmstadt (1753-1830) hat. Der von ihm beauftragte und 1906 eröffnete Museumsbau wurde 2014 grundlegend saniert, die umfangreiche Sammlung neu strukturiert und inszeniert.

Das älteste Exponat ist ein zirka drei bis vier Milliarden alter Meteorit aus Namibia. Die mittelalterliche Schatzkunst und die Elfenbeinarbeiten zählen zu den bedeutendsten ihrer Art. Schmuckstück der naturhistorischen Abteilung sind die zoologischen Dioramen von 1906. Aus der gleichen Epoche sind Raumensembles von Henry van der Velde und kostbarer Jugendstilschmuck zu sehen. Die Gemäldesammlung umfasst über 440 ausgestellte Werke, von Arnold Böcklin, August Macke bis zu Gerhard Richter. Überdies besitzt das Museum mit dem "Block Beuys" den weltweit größten Werkkomplex von Joseph Beuys: Über sieben Räume erstrecken sich 290 Arbeiten des Künstlers.

Schreiben sei wie eine Sucht, sagt Schriftstellerin Tanja Kinkel. Die gebürtige Bambergerin erzählt am liebsten historische Stoffe. Mit ihrem Roman "Die Puppenspielerin" (1993) über die Kaufmannsfamilie Fugger, 2017 von der ARD verfilmt, wurde sie international bekannt. Bis heute verkaufte sie sieben Millionen Bücher, übersetzt in mehr als ein Dutzend Sprachen.

 

Bilder finden Sie hier.

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@zdf.de
Mainz, 09. Dezember 2020