Nacht in der Schweiz (3/3)

Film von Brigitta Schübeler, Ulrike Schwerdtner
und Michèle Sauvain
Mo 01. Mär
21:58 Uhr
(Erstsendung: 27.12.2020)
Vom Thurgau über den Bodensee nach Zürich und von dort Richtung Südwesten in die Romandie zeigt der Film atemberaubende Luftaufnahmen der nächtlichen Schweiz im Herbst.

Von oben betrachtet beginnt nach Sonnenuntergang ein einzigartiges Schauspiel aus Licht und Dunkelheit. Die Reise von der Dämmerung bis zum Morgengrauen nimmt die Zuschauer mit auf Helikopter- und Drohnenflüge und besucht Menschen, die dann noch arbeiten.

Im Thurgau hat David Schuler einen besonderen Hotelservice im Angebot: Suiten unter freiem Himmel, 24-Stunden-Service und Sternenhimmel inklusive.

Am Flughafen Zürich ist kurz vor 23.00 Uhr die letzte Maschine des Tages gelandet, dann beginnt die Arbeit von Rolf Wallner und der Pistenkontrolle.

Ein Filmteam belebt die Nacht auf einem Bauernhof in Uster. "Neumatt" heißt die SRF-Serie.

Nachtaktive Insekten sind ihre Passion, Eva Knop liebt die Atmosphäre nachts, auch weil so viele Aktivitäten im Dunkeln noch unerforscht sind.

Auf den Bergen bei Montreux spannt der Ornithologe Lionel Maumary seine Netze auf. Er beringt Vögel, die nachts unterwegs sind auf der Durchreise in ihre Winterquartiere.

Schon als Jugendlicher war Baro im Schutz der Nacht unterwegs und hat heimlich Züge besprüht. Heute arbeitet er noch immer in der Dunkelheit, mit dem Unterschied, dass nun alles legal ist.

Chelso Pereira tut alles dafür, dass der Zugverkehr reibungslos läuft. Als Sicherheitsbeauftragter für Gleise arbeitet er vorwiegend nachts, dann stören die Baustellen den Bahnbetrieb am wenigsten.

Eine Drohne, ausgerüstet mit Infrarot-Kamera: Damit retten Fabian Jobin und seine Freunde Wildtiere vor dem Tod durch Mähmaschinen. In den frühen Morgenstunden, noch vor Sonnenaufgang, sind sie deshalb auf den Wiesen unterwegs.

SRF
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Alltagskultur

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst