Rotterdam, da will ich hin!

mit Simin Sadeghi
Film von Maria C. Schmitt
Mo 08. Mär
12:46 Uhr
(Erstsendung: 22.04.2017)
Bauwerke wie die Erasmusbrücke und die drei markanten Hochhaus-Türme des Architekten Rem Koolhaas machen Rotterdam zu einem der spannendsten Architekturplätze der Welt.

Die Innenstadt wurde 1940 durch deutsche Bomber fast vollständig zerstört. Die Rotterdamer beschlossen, die Häuser nicht mehr nach altem Vorbild aufzubauen, sondern die Stadt zu einem Experimentierfeld für ambitionierte Architekten zu machen.

Neben Kohlhaas haben so weitere namhafte internationale Architekten wie Sir Norman Forster und Renzo Piano in Rotterdam Wegweisendes geschaffen. Nicht umsonst zählt die "New York Times" Rotterdam zu den zehn Städten der Welt, die man gesehen haben muss.

Zu den wenigen Straßen mit historischem Flair gehört die Witte de Withstraat mit ihren Backsteinhäusern, alternativen Läden und urigen Cafés - sie laden zum Bummeln und Verweilen ein. Moderatorin Simin Sadeghi entdeckt zahlreiche Highlights, aber auch Schräges und Überraschendes.

Von einer Maas-Seite zur andern kommen die Rotterdamer und ihre Besucher am besten mit den gelb-schwarzen Wassertaxis. Mit ihnen kann man auch den größten Hafen Europas erkunden. Nicht weniger originell ist der Weg durch einen Knall-gelben Bretter-Dschungel, finanziert durch Growdfunding, direkt in eine Dachgarten-Oase mit sensationeller Aussicht.

Ein Publikumsmagnet ist die neue Markthalle mit dem riesigen Deckengemälde und den vielfältigen kulinarischen Genüssen. Überhaupt hat Rotterdam für Feinschmecker einiges zu bieten: vom Schnellimbiss der besonderen Art bis zum experimentellen Sterne-Restaurant in einer ganz ungewöhnlichen Gegend. Und wer das Abenteuer sucht, kann sich vom Euromast abseilen - 100 Meter geht es dabei in die Tiefe.

ARD/SR
Magazin
Ratgeber und Service: Stadtkultur/Landleben

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst