Bezzel & Schwarz - Die Grenzgänger

Norden

Sa 15. Mai
13:17 Uhr
(Erstsendung: 06.07.2020)
Die langjährigen Freunde Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, bekannt aus den Eberhofer-Krimis, begeben sich in dieser Reisedokumentation auf Entdeckungstour durch den Norden Bayerns.

In Junkershausen besuchen Sebastian und Simon einen Biobauernhof, der sich der Schweinezucht verschrieben hat. Ein Großbrand vernichtete den Hof von Christians Eltern. Mit seiner Frau Rebekka hat er ihn wiederaufgebaut. Die Tiere leben nun in einer Wohlfühloase.

Bei ihrem Besuch in Harsdorf in Oberfranken lernen Sebastian und Simon dann einen Arzt kennen, der von der Stadt aufs Land gezogen ist. Viele ländliche Gebiete haben keine Ärzte mehr. In Harsdorf war das 50 Jahre lang ebenfalls so. Dann zog Dr. Jürgen Berthold Bauer ins Dorf. Gemeinsam mit Bürgermeister Günther Hübner plante er den "Gesundheitsbahnhof" - eine Praxis in einem kleinen ehemaligen Bahnhofsgebäude.

Anschließend besuchen Sebastian und Simon eine Dame in Burglauer, die die Herrscherin über 80 Völker ist: Annette Seehaus-Arnold ist Imkerin. Bei ihr kosten Sebastian und Simon frischen Honig, bevor sie in Nüdlingen Edgar Thomas treffen. Der Baumpfleger besitzt ein Feuerwehrauto. Damit will er aber keine Waldbrände löschen, sondern nach Jordanien fahren. Als Teilnehmer einer Rallye nimmt er Hilfsgüter mit. Der Wagen wird anschließend für einen guten Zweck versteigert. Simon darf mit Edgar in 20 Metern Höhe Bäume beschneiden, während Sebastian wegen Höhenangst lieber am Boden bleibt.

ARD/BR
Dokumentation
Gesellschaft: Stadtkultur/Landleben

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst