Bob Dylan: The Other Side of the Mirror

Newport Folk Festival, Rhode Island, USA, 1963 - 1965
Mo 17. Mai
03:05 Uhr
Zwischen 1963 und 1965 spielt Bob Dylan auf dem "Newport Folk Festival" und wandelt sich vom schüchternen Folksänger mit akustischer Gitarre zum charismatischen Rockpoeten mit Band.

Regisseur Lerner verzichtet auf Interviews und konzentriert sich auf Dylans Auftritte. Er sagt dazu: "Im Laufe der drei Newport-Auftritte wird sich Bob Dylan immer mehr seiner Ausstrahlung bewusst. Er weiß, er kann nun ein großes Publikum mit Poesie erreichen."

Im Verlauf des Films begegnen den Zuschauenden unter anderen Joan Baez, Pete Seeger, Peter, Paul and Mary und die Paul Butterfield Blues Band, die Bob Dylan beim Skandalkonzert 1965 begleiten. Sie schocken die Folkgemeinde mit einem elektrischen Auftritt. Doch 1963 ist noch alles in bester Ordnung: Bob Dylan sieht aus wie ein Schuljunge in Arbeitskleidung und wird in zwei Jahren zu einem Rockstar mit Sonnenbrille, schicken Klamotten und großer Entourage.

Besonders eindrücklich ist sein berührendes Duett "With God on Our Side" mit Joan Baez beim Festival 1963 oder "Blowin' in the Wind" mit den Freedom Singers, Peter, Paul and Mary und Joan Baez. 1964 wirkt Bob Dylan schon wesentlich selbstbewusster, als er "Mister Tambourine Man" singt, und 1965 hat er seine Metamorphose abgeschlossen und steht als Rockpoet mit Elektrogitarre auf der Bühne.

3sat
Konzert
Rock, Pop

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst