Entdeckungen in Vorarlberg

Film von Esther Saoub
Mi 19. Mai
13:14 Uhr
(Erstsendung: 03.06.2017)
Zwischen Alpen und Bodensee liegt eines der reichsten Bundesländer Österreichs: Vorarlberg. Von Wien aus gesehen befindet es sich am Ende der Welt - nicht vor dem Arlberg, sondern dahinter.

Die Vorarlberger, die fast wie Schweizer klingen, sind es gewöhnt, auf sich selbst gestellt zu sein. Sie haben ihre eigenen Ideen. Da ist zum Beispiel der Zimmermann, der es sich in den Kopf gesetzt hat, Häuser ganz aus Massivholz zu bauen.

"Zu teuer", sagten die einen, "schlecht isoliert", meinten die anderen. Er hat es trotzdem gemacht. Traditionelle Blockbauweise mit Hightech-Maschinen verarbeitet. Die ersten Bestellungen laufen.

Und dann gibt es dort die Gastwirtin, die eigentlich gar keine ist. doch sie wollte einen wunderschönen Gasthof im Bregenzerwald erhalten. Ihr Trick: Sie öffnet nur sonntags. Wechselnde Köche kochen ein Menü, und wer mag, meldet sich an.

Auch einer der letzten Bodenseefischer hilft sich durch eine originelle Idee: Was tun, wenn immer weniger Fische im Netz sind? Sie selbst vermarkten! Sein Bootshaus hat er zu Bistro und Laden umgebaut, die Fische filetiert er selbst. Und schon rechnet sich die tägliche Ausfahrt auf den dunklen Bodensee wieder.

In Vorarlberg sitzen weltbekannte Unternehmen und erfinderische Einzelkämpfer. Die meisten von ihnen wollen nirgends sonst wohnen als im Dreiländereck zwischen Deutschland, Schweiz und Österreich.

ARD/SWR
Dokumentation
Gesellschaft: Stadtkultur/Landleben

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst