Sommer im Kleinwalsertal

Unterwegs mit Tamina Kallert
Film von Beate Höfener
Mi 19. Mai
14:44 Uhr
(Erstsendung: 16.09.2018)
Es ist ein kleines, überschaubares Tal, in dem Nachhaltigkeit gepflegt wird; es liegt in Österreich, ist aber nur von Deutschland aus erreichbar: das Kleinwalsertal.

Tamina Kallert taucht ein in die hochalpine Bergkulisse und trifft Menschen, die etwas für ihre Heimat tun - und für die Natur, in der sie leben. Beispielsweise der Schuhmacher, der ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzt, indem er alte Wanderschuhe repariert.

Oder der Permakultur-Gärtner, der Selbstversorgung anstrebt, sowie der Biokoch, der sich schwarze Alpschweine im Garten hält, oder der Imker, der sich um die Zukunft der Bienen sorgt.

Tamina Kallert probiert außerdem Kaiserschmarrn und Milcheis "Made in Kleinwalsertal", besucht eine Kräuterfrau in ihrem Hexenhaus und übernachtet auf einer einsamen Hütte. Sie wandert mit Hund über den Panoramaweg und erklimmt das in der Nähe des Hohen Ifen, einem der markantesten Berge der Region, in fast 2000 Metern Höhe gelegene Gottesackerplateau. Es ist eine skurrile Landschaft aus Felsen und Steinen, eines der größten Karstgebiete Europas. Die schroffen Kalksteinflächen sind viele Millionen Jahre alt, die versteinerte Korallen, Muscheln und Algen Überreste aus dem Urmeer Tethys.

Tamina Kallert versorgt sich im "Hoflaada" in Mittelberg mit "Zwergle-Käs" und frischer Milch und steigt zur Berghütte "Laubenzug" auf. In 1350 Metern Höhe am Walmendinger Horn findet sie rund um die Selbstversorgerhütte Ruhe, Entspannung und ganz viel Natur. Eine ähnliche Idylle bietet die Alpe Kuhgehren oberhalb vom Wildental, auf der sich Sennerin Lisa und ihre Familie von Juni bis Oktober sieben Tage in der Woche um hungrige Wanderer kümmern - und um die Tiere, die auf der Alpe leben.

Zwischen Oberstdorf und dem Kleinwalsertal liegt die Breitachklamm - das außergewöhnlichste Naturschauspiel in der Region: Vor rund 10 000 Jahren, als am Ende der letzten Eiszeit die Gletscher schmolzen, fraß sich das Wasser die Breitach langsam seinen Weg in das Gestein hinein - auf einer Länge von 2,5 Kilometern und rund 150 Metern tief. Tamina Kallert steigt vom Grenzgasthof Walserschanz aus in die beeindruckende Felsenschlucht.

ARD/WDR
Magazin
Kultur: Reisen/Urlaub/Touristik

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst