Der Schwarm und das große Fressen

Film von Florian Guthknecht
Di 25. Mai
04:17 Uhr
(Erstsendung: 11.09.2011)
Jedes Jahr im Sommer gibt es an Neufundlands Küste riesige Fischschwärme: Das zieht enorm viele Beutejäger wie Robben und Wale an.

Fast 15 Meter lange Buckelwale wandern aus Tausenden Kilometern Entfernung hierher und fressen sich an dem vielleicht größten Fischschwarm der Welt satt. Es sind bis über 2000 Wale auf 200 Kilometer Küste. Täglich nimmt jeder von ihnen zwei Tonnen Fisch auf.

Dazu kommen Pottwale, Zwergwale und Delfine.

Zahlreiche Tiere ändern für den Schwarm ihre Lebensweise: Kegelrobben ziehen hierher und bauen ihre Fettreserven für den Winter auf. Hummer suchen das flache Wasser, um ihren Anteil zu sichern. Schollen und Rochen machen sich nicht einmal die Mühe, Kleinfische zu jagen - sie sammeln träge die Eier ins Maul. Auch eine halbe Million Papageientaucher und Hunderttausende von Tölpeln und Lummen kommen hierher, um mit dem Fisch ihren Nachwuchs zu füttern.

Mit dem Tierfilmer Florian Guthknecht machen sich der Neufundländer Rick Stanley und der Biologe Dave Snow auf, das Geheimnis des Schwarms zu lösen. Denn für Forscher es ist noch immer ein Rätsel, wann und warum der Kleinfischschwarm eintrifft.

ARD/BR
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Tiere

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst