Till Reiners: real bleiben

3satFestival, September 2020
Fr 04. Jun
03:42 Uhr
Regie: Volker Weicker
Für das 3satFestival 2020 aus der Festhalle Frankfurt hat Till Reiners exklusiv ein eigenes Programm zusammengestellt - mit einer klaren Botschaft: "real bleiben".

"real bleiben" – das heißt für Till Reiners, die Leistungsgesellschaft mit ihren Durchhalteparolen konfrontieren, oder anders formuliert: "Ich möchte nicht auf deinem T-Shirt lesen, wie Du gerne wärst, sondern warum dein Kragen voller Makeup ist."

Sinnsprüche wie "Carpe Diem" oder "Lächle jeden Tag" helfen auf tragisch, lustige Weise nur wenig über den Tag. Aber zum Glück nimmt Till Reiners seine Zuschauer in den Arm und bleibt dabei einfach der Junge von der Straße. Eine Straße in einer Villengegend zwar, aber er hat eine Klebe-Tattoo mit Totenkopf auf seiner Schulter. Frech!

Till Reiners ist aus der aktuellen Kabarett- und Comedyszene nicht mehr wegzudenken. Er mischt gekonnt trockenen Humor mit erfrischendem Witz. Denn niemand kann so charmant böse Worte verpacken wie der 35-Jährige.

Dabei ist die Bandbreite seiner Themen groß. Von kleinen Problemen bei Fernreisen, nervigen Sinnsprüchen und unbezahlten Stromrechnungen bis hin zu den etwas größeren Themen wie Tod oder Demokratien und Pandemien. Niemals fehlt hierbei natürlich die für Reiners typische selbstironische Arroganz. Eine Kombination, die zunächst paradox erscheinen mag, bis man Till Reiners gesehen hat.

Till Reiners wurde 1985 in Duisburg geboren, wuchs in Geldern am Niederrhein auf und zog nach dem Abitur nach Trier, um Politikwissenschaften zu studieren. Während des Studiums entdeckte er den Poetry-Slam, feierte hier schnell Erfolge und trat bald in weiten Teilen Deutschlands auf. Nach Abschluss des Studiums schrieb er sein erstes Kabarettprogramm, auch hier blieben die Erfolge nicht aus. Schnell fasste er Fuß in der Kleinkunstszene, gewann mehrere Preise, unter anderem den Deutschen Kabarettpreis (Förderpreis).

3sat
Kleinkunst/Kabarett

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst