Suchtpotenzial: Sexuelle Belustigung

3satFestival, September 2020
Fr 04. Jun
04:13 Uhr
Regie: Volker Weicker
Es gibt viele Dinge, die süchtig machen. Sex, Drogen, Rock 'n' Roll, die Liste ist lang. Doch neben diesen zwei Frauen werden alle bekannten Abhängigkeiten in den Schatten gestellt.

Pianistin Ariane Müller und Sängerin Julia Gámez Martin: durchgeknallt, urkomisch und hochmusikalisch – Suchtfaktor garantiert. Voller Power, geistreich und witzig, präsentieren sie beim 3satFestival 2020 aus ihrem neuen Programm "Sexuelle Belustigung".

Eine Prise Durchgeknalltsein, eine Prise Feminismus, eine Prise Kartoffelsalat und eine große Dosis gute Laune = Suchtpotenzial. Die zwei Frauen machen klare Ansagen. So heißt es in ihrem Song #metoo: "Frauenverachter und Antisemiten, die sollte man alle verbieten."

Ihr musikalischer Stil lässt sich in keine Schublade einordnen: Mal Jazz, mal Rock, mal eher Folk. Immer gleichbleibend: Kampfansagen. Zwischen einfachen Gesprächen über Sex, Männer und die Probleme einer Frau über 30, liegt geistreich verpackt der Kern: die Moral. Der Kampf für eine bessere Welt. Ein Programm, das auch mal unter die Gürtellinie geht. Texte mit Pointen auf dem Höhepunkt, bei denen sich der Zuschauer ertappt fühlt und trotzdem über sich selbst lachen muss.

Die beiden lernten sich 2011 kennen. Seit 2013 sind sie zusammen als Suchtpotenzial auf den Kleinkunstbühnen und in den Fernsehstudios Deutschlands unterwegs. Mit ihrer spritzigen, verrückten Art feiern sie seitdem große Erfolge und eine stetig wachsende Fangemeinde. Warum? Sie sind ihrer Meinung nach "... das beste weibliche, deutschsprachige Musik-Comedy-Duo mit Wurzeln in Ulm und Berlin - und auch das einzige."

Kampfansagen bekommen wir auch dieses Jahr von ihnen aus der Festhalle Frankfurt zu hören – beim "3satFestival 2020".

3sat
Kleinkunst/Kabarett

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst