SCHWEIZWEIT: Das Verschwinden des ewigen Eises

(La mort dal glatsch etern – ed uss?)
Film von Isabelle Jaeger und Bertilla Giossi
So 30. Mai
18:35 Uhr
Erstausstrahlung
Dass die Gletscher sterben, ist längst nicht mehr Prognose, sondern Gegenwart. Hoffnung für sie gibt es eigentlich nicht. Wie geht man mit dieser Realität in Graubünden um?

CO2 zu reduzieren, ist in der geopolitischen Aktualität ein frommer Wunsch. Zudem reagieren die Gletscher verzögert: Die Konsequenzen der heutigen Klimaerwärmung werden das einst ewige Eis erst in zehn bis 20 Jahren treffen.

Der Film stellt an vier von 444 Bündner Gletschern die Lage in Graubünden dar: Die Bergführer Jachen Egler und Stefan Felix erinnern sich an den früheren Persgletscher, Valentin Cathomas entdeckt buchstäblich jeden Herbst den Vorab, Ursula Hofer und Felix Keller speisen die Lischanahütte mit Gletscherwasser, und zu guter Letzt zeigt der Glaziologe Felix Keller auf dem Morteratsch, dass aus Visionen Projekte wachsen können.

SRF/3sat
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Natur-/Umweltschutz

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst