Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele

Die tausendjährigen Mauern von Kloster Fischbeck
Mi 09. Jun
11:52 Uhr
(Erstsendung: 06.10.2019)
Das verwinkelte Kloster Fischbeck an der Weser ist über 1000 Jahre alt. Die vielfach miteinander verbundenen Häuser und Gänge stammen aus unterschiedlichen Epochen.

Viele von ihnen bergen zahlreiche Geheimnisse. Wie lebt es sich in einem so ehrwürdigen Gemäuer? Das möchte Annette Behnken in dieser Folge der "Klosterküche" erfahren. Sie steht gemeinsam mit Äbtissin Katrin Woitack und Stiftsdame Waltraud Menge am Herd.

Die gebürtige Sauerländerin kocht leidenschaftlich gern und hat sich für "Klosterküche" ein besonderes Menü ausgedacht: Als Vorspeise gibt es eine "Feuerwehrsuppe", eine Eigenkreation mit Tomaten und Mais. Als Hauptgang serviert sie köstlichen Kartoffelpudding.

Äbtissin Katrin Woitack und der Kunsthistoriker Jörg Richter zeigen der Pastorin und Moderatorin einen Raum, der die Besucherinnen und Besucher zurückführt in die Vergangenheit des Gebäudes. Im Lehmboden stehen überall alte Holzpfeiler. Von draußen wirft die Sonne ihre Strahlen in die staubige Luft. Etwas unheimlich ist es hier, aber auch intim. "Hier haben die Stiftsdamen früher gegessen, gebetet und gesungen", sagt Jörg Richter. Den ehemaligen Speisesaal der Stiftsdamen hat der Kunsthistoriker erst vor Kurzem "wiederentdeckt". "Solche Räume erzählen Geschichten", sagt Katrin Woitack. Und tatsächlich meint man immer noch, die Stimmen der Frauen zu hören, die hier schon vor 1000 Jahren zusammensaßen.

Auch die Glocken der alten Stiftskirche sind Zeugen der bewegten Fischbecker Vergangenheit. Gemeinsam mit dem 16-jährigen Hendrik Hopfenblatt klettert Annette Behnken in den Glockenstuhl, der erst kürzlich erneuert wurde. Der junge Mann ist Spezialist für Kirchenglocken und hat ein absolutes Gehör. Das heißt, er kann die Höhe eines beliebigen gehörten Tons bestimmen und in ein Notensystem einordnen. Das Fischbecker Geläut begeistert ihn besonders. Kein Wunder: Das Ensemble mit acht Glocken aus unterschiedlichen Zeiten ist berühmt für seinen harmonischen Zusammenklang. Annette Behnken weiß gar nicht, was sie mehr erstaunt: die Magie, die von Klangkörpern ausgeht, oder die Begeisterung des jungen Glockenfreunds.

Annette Behnken lernt: Im Kloster Fischbeck ist die Vergangenheit noch immer lebendig. Ihr erlebnisreicher Besuch findet beim leckeren Klostermenü im Stiftsgarten seinen stilvollen Abschluss.

ARD/NDR
Magazin
Kultur: Ernährung, Küche

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst